Infobereich

Facebook
Sie sind hier: Leben in Syke » Lebenslagen

Wehr- und Zivildienst

Informationen zur Lebenslage

Der Wehrdienst ist für viele junge Männer eine prägende Lebensphase. Wer aus Gewissensgründen den Wehrdienst verweigert, hat die Möglichkeit, einen Wehrersatzdienst zu leisten. Dieser kann in verschiedenen Einrichtungen abgeleistet werden. Hier finden Sie alles Wissenswerte zu Musterung, Einberufung und Vergütung.

DetailinformationenzuklappenFreiwilliges Soziales Jahr
Das FSJ versteht sich als Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen, die die Schulpflicht erfüllt haben, aber nicht älter als 27 Jahre sind. Das FSJ als besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements für die Gesellschaft bietet neben den klassischen Einsatzfeldern in vielen sozialen Bereichen auch Einsatzmöglichkeiten im Sport, in der Kultur, der Denkmalpflege und seit 2009 auch im Bereich Politik. Drei Träger in Niedersachsen bieten außerdem ein FSJ im Ausland an. Das FSJ...
DetailinformationenzuklappenKriegsopferfürsorge
Die Kriegsopferfürsorge ist Teil des sozialen Entschädigungsrechts. Sie wird im Hinblick auf die größte Gruppe der Leistungsberechtigten so genannt, umfasst aber alle Fürsorgeleistungen im sozialen Entschädigungsrecht. Eine Voraussetzung für die Leistungsgewährung ist die Anerkennung eines Versorgungsanspruchs durch den Träger der Kriegsopferversorgung, das ist in Niedersachsen das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie. Die Kriegsopferfürsorge hat die Aufgabe, sich der...
DetailinformationenzuklappenZivildienst
Achtung: Der Inhalt dieser Leistung ist nicht mehr aktuell. Derzeit erfolgt eine Aktualisierung durch das Bundesministerium des Innern. Im Zivildienst erfüllen anerkannte Kriegsdienstverweigerer Aufgaben, die dem Allgemeinwohl dienen, vorrangig im sozialen Bereich. Der Zivildienst umfasst in der Regel Tätigkeiten, wie etwa in Krankenhäusern, Altenheimen und in der Behindertenbetreuung. Er dauert neun Monate. Man kann auch ein Freiwilliges soziales Jahr/Freiwilliges ökologisches...
DetailinformationenzuklappenGesundheitsschäden Zivildienst
Achtung: Der Inhalt dieser Leistung ist nicht mehr aktuell. Derzeit erfolgt eine Aktualisierung durch das Bundesministerium des Innern. Der Zivildienst ist die häufigste Form des Wehrersatzdienstes. Er umfasst in der Regel Tätigkeiten im sozialen Umfeld, wie etwa in Krankenhäusern, Altenheimen, im Rettungs- und Krankentransport oder in der Behindertenbetreuung. Ein Zivildienstpflichtiger, der eine Dienstbeschädigung erlitten hat, erhält nach Beendigung des Zivildienstes wegen der...
DetailinformationenzuklappenWehrdienst - Gesundheitsschäden (Soldatenversorgung)
Haben Sie während Ihrer Zugehörigkeit zur Bundeswehr eine Wehrdienstbeschädigung erlitten? Dann können Sie auf Antrag Versorgung nach dem Soldatenversorgungsgesetz erhalten. Versorgungsleistungen können auch für Witwen, Halb- und Vollwaisen sowie unter bestimmten Voraussetzungen auch für hinterbliebene Eltern in Betracht kommen. Eine Wehrdienstbeschädigung ist eine gesundheitliche Schädigung, die insbesondere durch eine Wehrdienstverrichtung, einen Unfall während der Ausübung des...
DetailinformationenzuklappenBundesfreiwilligendienst
Seit dem 1. Juli 2011 können Personen, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, einen Bundesfreiwilligendienst leisten. Der Bundesfreiwilligendienst fördert das lebenslange Lernen und stärkt das Allgemeinwohl.  Mögliche Gründe für den Bundesfreiwilligendienst sind: -Sie möchten Leerzeiten bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen, -mögliche Arbeitsgebiete kennen lernen, -im Rahmen eines freiwilligen Engagements wieder in einen Beruf einsteigen oder -sich sozial, kulturell...
DetailinformationenzuklappenBundesfreiwilligendienst Vereinbarung
Wenn Sie sich mit der Einsatzstelle über Ihren Einsatz geeinigt haben, schließen Sie hier mit der zuständigen Stelle einen Vertrag ab. Ihre Einsatzstelle unterstützt Sie dabei.
DetailinformationenzuklappenFreiwilliger Wehrdienst
Die Wehrpflicht ist seit 01.07.2011 bis auf Weiteres ausgesetzt. An ihre Stelle tritt der freiwillige Wehrdienst (FWD).
DetailinformationenzuklappenFreiwilliger Wehrdienst Informationserteilung
Die Wehrpflicht ist seit 01.07.2011 bis auf Weiteres ausgesetzt. An ihre Stelle tritt der freiwillige Wehrdienst (FWD). Seit dem 01.07.2011 bietet die Bundeswehr interessierten jungen Frauen und Männern einen freiwilligen Dienst für die Dauer von bis zu 23 Monaten an. Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. -Rahmenbedinungen zum „Freiwilligen Wehrdienst“ auf den Seiten der Bundeswehr
DetailinformationenzuklappenUnterhaltssicherung für Wehrdienstleistende und ihre Familienangehörigen
Freiwillig Wehrdienst Leistenden (FWDL) werden auf Antrag Leistungen nach dem Unterhaltssicherungsgesetz (USG) gewährt. Unter bestimmten Voraussetzungen werden ihnen die Aufwendungen für Miete, Darlehenszinsen und Betriebskosten für den selbstgenutzten Wohnraum erstattet. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Bundeswehr. -Unterhaltssicherung von freiwilligen Wehrdienstleistenden auf der Internetseite der Bundeswehr -Unterhaltssicherungsgesetz (USG)
DetailinformationenzuklappenBundesfreiwilligendienst Durchführung
Die reguläre Dauer eines Bundesfreiwilligendienstes beträgt zwölf Monate. Er kann aber auch für eine Dauer zwischen sechs oder 18 Monaten vereinbart, beziehungsweise verlängert werden. Im Rahmen eines speziellen pädagogischen Konzepts kann die Dauer auch bis zu 24 Monaten betragen.  Der Bundesfreiwilligendienst wird pädagogisch begleitet. Hierfür sind bei einer zwölfmonatigen Dienstzeit für Freiwillige unter 27 Jahren 25 Seminartage verbindlich vorgesehen. Freiwillige ab 27 Jahren nehmen...
DetailinformationenzuklappenBundesfreiwilligendienst Informationserteilung
Seit dem 1. Juli 2011 können Personen, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, einen Bundesfreiwilligendienst leisten. Der Bundesfreiwilligendienst fördert das lebenslange Lernen und stärkt das Allgemeinwohl.  Mögliche Gründe für den Bundesfreiwilligendienst sind: -Sie möchten Leerzeiten bis zum Studienbeginn sinnvoll nutzen, -mögliche Arbeitsgebiete kennen lernen, -im Rahmen eines freiwilligen Engagements wieder in einen Beruf einsteigen oder -sich sozial, kulturell...
DetailinformationenzuklappenBundesfreiwilligendienst Vergütung
Als Freiwillige oder Freiwilliger erhalten Sie ein Taschengeld. Die Höhe vereinbaren Sie mit der zuständigen Stelle. Darüber hinaus können Ihnen Unterkunft und Verpflegung (oder entsprechende Ersatzleistungen) zur Verfügung gestellt werden. Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres werden Sie (vorbehaltlich einer entsprechenden gesetzlichen Regelung) Anspruch auf Kindergeld haben. Wenn Sie Renten oder Leistungen zur Grundsicherung (z . B. Arbeitslosengeld II) beziehen, erhalten Sie bei der...
« zurück