Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/116  

Betreff: Umgang mit Ausschreibungen bzw. den Ausschreibungsergebnissen für die Mittagsverpflegung für die städtischen Kindertagesstätten
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Frau C. Prößler, Tel: 164-200
Federführend:Fachbereich 2 - Bildung und Generationen Bearbeiter/-in: Born, Saskia
Beratungsfolge:
Ausschuss für Generationen Vorberatung
30.06.2021 
Sitzung des Ausschusses für Generationen    
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
15.07.2021 
Sitzung des Rates der Stadt Syke ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Lieferung der Mittagsverpflegung für die städtischen Kindertagesstätten in den Bereichen Syke-Nord und Syke-Süd erfolgt derzeit noch über einen Caterer. Die Ausschreibung der Mittagsverpflegung in diesen beiden Bereichen hat aufgrund der festgesetzten Wertgrenzen der Niedersächsischen Wertgrenzenverordnung (NWertVO) jährlich zu erfolgen. Die Ausschreibung erfolgt im November/Dezember eines jeden Jahres für das folgende Kindergartenjahr, welches im Sommer beginnt.

 

Der Rat der Stadt Syke hat in seiner Sitzung am 31.05.2012 beschlossen, dass bei der Ausschreibung auch ein Angebot für teilökologisch erzeugtes Essen angefordert werden soll und auch berücksichtigt wird, wenn das teilökologisch erzeugte Essen nicht um mehr als 15 % teurer ist als das Ausschreibungsergebnis für ein Normalessen.

 

Es wird vorgeschlagen, dass zukünftig eine Ausschreibung für ein Essen mit nachhaltigen, regionalen und saisonalen Zutaten erfolgt. Nachhaltige Lebensmittel sind ressourcenschonend angepflanzt, transportiert und weiter verarbeitet worden. Dadurch kann weiterhin gewährleistet werden, dass die Kinder ein qualitativ gutes und regionales Essen bekommen. Von einem Zuschlag wie in den vergangenen Ausschreibungen sollte abgesehen werden.

 

Begründung:

Die Stadt Syke hat in der Vergangenheit die eigentliche Ausschreibung mit regionalen und saisonalen Zutaten vorgenommen. Ergänzend hierzu wurde eine teilökologische Kost ausgeschrieben. Bei einer (teil)ökologischer Kost handelt es sich um eine überwiegend pflanzliche Kost, bestehend aus ökologisch, regional, saisonal und fair produzierten Lebensmitteln mit geringem Verarbeitungsgrad, die dazu beitragen soll, dass die weltweiten Lebens- und Umweltbedingungen positiv beeinflusst werden.

 

Da die eigentliche Ausschreibung schon eine Kost mit regionalen und auch saisonalen Zutaten vorsah, hat das Verfahren gezeigt, dass bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen (ökologisch und fair produzierte Lebensmittel) ein  Caterer bei der Abgabe dieses weitergehenden teilökologischen Angebotes sein Angebot bis zu 15 % in Bezug auf das „normale“ Angebot zwar erhöhen konnte, aber es überhaupt nicht nachvollziehbar, was diese Mehrkosten tatsächlich ausmachte (die Essensangebote selber unterschieden sich nicht).

 

Der Ratsbeschluss vom 31.05.2012 traf keine Aussage, ob der Unterschiedsbetrag bei den monatlichen Verpflegungsgeldpauschalen an die Sorgeberechtigten weitergegeben werden sollte oder ob bei den stetig steigenden Preisen in der Mittagsverpflegung u.a. bei teilökologischer Kost, die für viele Sorgeberechtigten/Eltern nicht mehr zumutbar ist, die Stadt diese Kosten übernehmen soll.

 

Diese Mehrkosten wären ggfs. auf die Sorgeberechtigen umzulegen.

 

Anhand der Ausschreibung für das Kindergartenjahr 2021/2022 kann die Höhe der Kostentragung dargestellt werden. Für dieses Jahr hatte der Verwaltungsausschuss der Stadt Syke im Umlaufverfahren vom 27.01.2021 bis 02.02.2021 den Abschluss eines Vertrages zur Herstellung und Lieferung von Mittagsverpflegung für die städtischen Kindertagesstätten in den Bereichen Syke-Nord und Syke-Süd mit der Firma CGH Catering Gesellschaft Himmelsthür mbH, 31180 Giesen, zu den folgenden Preisen beschlossen:

 

Zielgruppe der Essensportion

Preis pro Portion inkl. Fahrtkosten, Personalkosten und MwSt.

Krippen- und Kindergartenkinder

2,88 €

Hortkinder

3,05 €

 

Dementsprechend wurden für das Kindergartenjahr 2021/2022 die folgenden monatlichen Verpflegungsgeldpauschalen beschlossen (Ratsbeschluss vom 25.03.2021)

Zielgruppe der Essensportion

Monatliche Verpflegungsgeldpauschale

Krippen- und Kindergartenkinder

56,55 €

Hortkinder

59,90 €

 

Im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens für das Kindergartenjahr 2021/2022 wurde von einem Caterer u.a. ein Angebot für teilökologische Kost abgegeben. Das Angebot hätte nach Berücksichtigung der 15%-Regelung den Zuschlag bekommen, wenn die Angebote des Caterers aufgrund nicht eingereichter Unterlagen nicht ausgeschlossen hätten werden müssen.

 

In der nachfolgenden Tabelle sind die monatlichen Verpflegungsgeldpauschalen, die im Kindergartenjahr 2021/2022 für die Lieferung des teilökologischen Essens (Angebot des Caterers) von den Sorgeberechtigten zu zahlen gewesen wären, aufgeführt:

 

 

Preis pro Portion

mtl. Pauschale

Kindergarten/Krippe

3,32 €

65,20 €

Päd. Mittagstisch

3,74 €

73,45 €

 

Nachfolgend ist der Unterschiedsbetrag für die verschiedenen Verpflegungsgeldpauschalen dargestellt:

 

 

Monatliche Verpflegungsgeld- pauschale „Normales Essen“

Monatliche Verpflegungsgeld-pauschale „Ökologisches Essen“

Unterschiedsbetrag

Kindergarten/Krippe

56,55 €

65,20 €

8,65 €

Päd. Mittagstisch

59,90 €

73,45 €

13,55 €

 

 

Wie zu ersehen ist, hätten sich die Verpflegungspauschalen, die von den Sorgeberechtigten zu zahlen wären, für die Krippen- und Kindergartenkinder um monatlich 8,65 € und für die Kinder im pädagogischen Mittagstisch um monatlich 13,55 € erhöht.

 

Sollten bei einer teilökologischen Mittagsverpflegung die Kosten nicht zu 100 % weitergegeben werden, wäre dieser Unterschiedsbetrag von der Stadt Syke zu tragen. Bei der Ausschreibung für 2021/2022 wären das Kosten in Höhe von ca. 30.780 €/jährlich (Berechnung: 253 Kinder x 8,65 € + 45 Kinder x 13,55 € = x 11 Monate = 30.780,20 €) die der Stadt entstehen würden.

 

Damit die Ausschreibung über die Lieferung des Mittagessens für das Kindergartenjahr 2022/2023 wieder zeitnah im November/Dezember 2021 durchgeführt werden kann, ist bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine Entscheidung über die Ausschreibung zu treffen. Unter den dargestellten Gesichtspunkten sollte auf einen möglichen Zuschlag verzichtet werden. In Ansehung der notwendigen Einsparung von CO2 und der damit notwendigen Vermeidung langer Lieferstrecken sowie für ein gesundes Essensangebot für die Kinder sollten nachhaltige regionale und saisonale Produkte in die Ausschreibung aufgenommen werden.

 

Zur Vermeidung der dargestellten Zuschlagsproblematik sollte auf weitere mögliche Anforderungen und prozentuale Aufschläge verzichtet werden.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Syke beschließt, dass als Anforderung an die Mittagsverpflegung die Verwendung regionaler und saisonaler Zutaten in der  Ausschreibung beibehalten wird und die Nachhaltigkeit aufgenommen wird.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Im Jahr 2021 werden die Kosten für die Mittagsverpflegung nach wie vor durch die Verpflegungsgeldpauschalen aufgefangen. Für die Folgejahre wird dieses Ziel ebenfalls angestrebt.

 

Nachhaltigkeit:

Die Bildung und Betreuung der Kinder in den Kindertagesstätten der Stadt Syke werden auch weiterhin über einen längeren Betreuungszeitraum hinaus qualitativ hoch gehalten. Für die Kinder, die in einer Krippengruppe oder im pädagogischen Mittagstisch sowie vormittags in einer Kindergartengruppe mit einer Betreuung über 13.00 Uhr hinaus betreut werden, ist die Teilnahme am Mittagessen Bestandteil des Betreuungsangebotes.

 

Durchführungszeitraum:

Nach dem entsprechenden Ratsbeschluss erfolgt die entsprechende Ausschreibung der Lieferung der Mittagsverpflegung für das Kindergartenjahr 2022/2023 im November/Dezember 2021.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2