Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/098  

Betreff: Verkauf des Grundstücks "Südstraße 60" in 28857 Syke
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Frau J. Speer, Tel:164-655
Federführend:Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt Bearbeiter/-in: Speer, Jana
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
03.06.2021 
Sitzung des Rates der Stadt Syke    

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Stadt Syke ist Eigentümerin des Flurstücks 149/8, Flur 6, Gemarkung Syke mit einer Größe von 876 m², Bezeichnung: Südstraße 60 in 28857 Syke.

 

Das Grundstück ist mit einem Einfamilienhaus aus den 1950er Jahren bebaut, welches im jetzigen Zustand nicht bewohnt werden kann.

 

Aufgrund der enorm hohen Sanierungskosten, wurde bereits im Dezember 2020 durch den Verwaltungsausschuss die Empfehlung ausgesprochen, das Grundstück mit dem vorhandenen Abrisshaus auf dem freien Markt zu veräußern.

 

Die Stadt Syke hat sich beim Verkaufspreis am aktuellen Bodenrichtwert (BRW) zu orientieren. Dieser liegt bei 185,00 €/m².

 

Da die Kosten für die Sanierung des auf dem Grundstück vorhandenen Hauses deutlich den jetzigen Wert des Hauses übersteigen würden, wird dieses Haus mit 0,00 € bewertet.

Die Gesamtkosten für das voll erschlossene Grundstück „Südstraße 60“ mit baulichen Anlagen würden somit bei 162.060,00 € liegen, zzgl. Nebenkosten (z.B. Notariatskosten, Grunderwerbssteuer, etc.), die vom Grundstückskäufer zu tragen sind, sowie eventuell anfallende Kosten für einen Abriss des Hauses.

 

Der Rat der Stadt Syke hat für das Gebiet „Syker Neustadt“, in welchem auch das Grundstück „Südstraße 60“ liegt, eine Veränderungssperre erlassen.

 

Aufgrund dieser geltenden Veränderungssperre können bei einem Abriss des vorhandenen Hauses nur Neubauvorhaben realisiert werden, die in die zukünftige Planung des Geltungsbereiches des Bebauungsplans Nr. 25 (3/82) „Syker Neustadt“ passen. Alle Vorhaben sind daher vorab mit der Stadt Syke, Sachgebiet Stadtplanung abzustimmen und es ist mit dem Bauantrag ein Antrag auf Befreiung von der Veränderungssperre zu stellen.

 

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wird die Bebauung des Grundstücks mit einem 1 ½ geschossigen Wohnhaus mit maximal zwei Wohneinheiten möglich sein. Die hintere und vordere Baukante, welche auch in der Anlage 3 dargestellt ist, ist immer einzuhalten. Ein Mehrparteienhaus ist aktuell und wird auch in Zukunft, zum Schutz der baulichen Gegebenheiten, in diesem Gebiet nicht zulässig sein. Auch Trauf- und Firsthöhen, die Versiegelungsgrade (GRZ), die Etagenanzahl, die Fassaden- und Dachgestaltung, die Bepflanzung sowie örtliche Bauvorschriften orientieren sich derzeit am Bestand.

 

Da die Stadt Syke derzeit, aufgrund der vorliegenden Veränderungssperre, vor Genehmigung eines Bauantrages immer ihre Zustimmung erteilen muss, wird jede geplante Maßnahme separat betrachtet. Eine verbindliche Aussage zur Bebauung kann daher in dieser Vorlage nicht getroffen werden.

Es wird den Bewerberinnen und Bewerbern empfohlen, sich bei einer Bewerbung für das Grundstück mit dem Sachgebiet Stadtplanung in Verbindung zu setzen.

 

Die Vergabekriterien mit der entsprechenden Bewertung, sowie ein Muster des Bewerbungsbogens sind der Vorlage als Anlage beigefügt.

 

Die Frist zur Abgabe eines Angebots soll nach öffentlichenm Besichtigungstermin einen Monat betragen. Zu Beginn dieser Frist wird es einen öffentlichen Besichtigungstermin geben, damit den Bieterinnen und Bietern die Möglichkeit gegeben wird, sich einen eigenen Eindruck vom Abrisshaus zu verschaffen, aber auch sich über eine mögliche Bebauung oder aber auch eine Finanzierung umfassend zu informieren.

 

Nach Ablauf des Abgabetermins wird die Verwaltung die eingegangenen Bewerbungen sichten und nach den als Anlage beigefügten Vergabekriterien bewerten. Das Grundstück „Südstraße 60“ wird nach der höchsten Punktzahl vergeben. Sollten zwei oder mehrere Bewerber die gleiche Punktzahl haben, entscheidet das Los.

 

Die Auslosung des Grundstücks wird durch zwei Mitarbeiter/ Mitarbeiterinnen der Stadt Syke sowie einer ehrenamtlichen Bürgermeisterin durchgeführt. Die Verwaltung wird nach Abschluss der Bewertung der Bewerbungen zeitnah einen Termin für die Auslosung festsetzen.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Syke veräußert das bebaute Grundstück "Südstraße 60" zu einem Preis von 185,00 €/m². Der Verkauf soll unter Berücksichtigung sozialer Kriterien und soweit erforderlich im Losverfahren erfolgen.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die Stadt Syke könnte bei einem Verkauf eine Einzahlung in Höhe von rd.162.000 Euro im investiven Finanzhaushalt erzielen und diese Mittel für notwendige investive Maßnahmen verwenden.

 

In der Bilanz ist das Grundstück mit Gebäude Ende 2020 mit einem RBW von rd. 83.300 € bewertet. Bei einem Verkauf reduziert sich das Anlagevermögen entsprechend. Im außerordentlichen Ergebnishaushalt würde der Verkauf einen positiven Ertrag von rd. 79.000 € ergeben.

 

Nachhaltigkeit:

Die Stadt Syke erzielt Einnahmen zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Gleichzeitig wird bauwilligen mit Syke verbundenen Familien die Möglichkeit gegeben mit der Perspektive eines Eigenheimes in Syke weiterhin leben zu können.

 

Durchführungszeitraum:

Die Veräußerung des Grundstücks „Südstraße 60“ in Syke erfolgt im Jahr 2021.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 3 1 Anlage 1 - Lageplan (135 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 - Darstellung im Flächennutzungsplan (366 KB)      
Anlage 1 3 Anlage 3 - Südstraße 60 (Bauliche Entwicklung) (2943 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4 - Bewerbung (274 KB)      
Anlage 5 5 Anlage 5 - Vergabekriterien (111 KB)