Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/094  

Betreff: Neubau Kindertagesstätte Okel - Überplanmäßige Aufwendung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:1. Herr H. Sievers, Tel:164-400
2. Herr P. Pawlik, Tel:164-124
Federführend:Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt Bearbeiter/-in: Born, Saskia
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
20.05.2021 
-ABGESAGT- Sitzung des Rates der Stadt Syke      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Ausschreibung für die Kindertagesstätte Okel ist deutlich teurer ausgefallen, als die im Vorfeld aufgestellten Kostenermittlungen es erwarten ließen.

 

Die Angebotssumme der Fa. FAGSI Vertriebs- und Vermietungs-GmbH, Seevetal überschreitet den entsprechenden Wert aus der Kostenberechnung aus März 2021 in Höhe von brutto 1.576.369,20 € um brutto 370.395,83 €.

Die hohe Abweichung des Mindestgebots zur Kostenschätzung ist vermutlich auch mit der derzeitigen angespannten Lage auf dem Bausektor, den stetig rasant steigenden Preisen und Lieferengpässen zu begründen.

Im Rahmen der Ausschreibung sind dann 3 Angebote eingegangen. Die Fa. FAGSI hat das günstigste Angebot mit rd. 1,95 Mio. € für das Gebäude abgegeben. Es werden somit rd. 350.000 € zusätzlich für das Gebäude benötigt.

 

Die Kosten für das Außengelände betragen aktuell 550.000 €. Diese Summe ist bislang im Haushalt 2021 noch nicht veranschlagt, weil es bei den Haushaltsberatungen noch keine verlässlichen Kostenermittlungen gab. Somit ist auch diese Summe zusätzlich zu veranschlagen. Aus dem nachfolgenden Plan sind die Gebäudestellung und das Außengelände der geplanten Kindertagesstätte zu erkennen.

 

 

Der Auftrag soll an die günstigste Firma vergeben werden. Derzeit werden die Angebote noch geprüft.

 

Allgemein ist jedoch zu sagen, dass viele Materialien gerade explosionsartig teurer werden. Dies gilt für Holz, Rohre aus Kunststoff und Beton, Betonsteinpflaster, Zaunmaterialien usw. Von daher sollen einige für das Jahr 2021 vorgesehene Baumaßnahmen geschoben werden. Dies betrifft den Ausbau der Straßen Am Kamp, die Sanierung der Jahrgangsbereiche an der Grundschule Am Lindhof in Syke und die Planungen für den Gehweg an der L 333 in der Ortsdurchfahrt in Okel.


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Syke beschließt für den Neubau der Kindertagesstätte in Okel zusätzlich Mittel in Höhe von 900.000 € durch eine überplanmäßige Auszahlung nach § 117 NKomVG bei der Buchungsstelle 11.1.10.0229.787100 bereitzustellen.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Neubau Kita Okel

Buchungsstelle

Ansatz 2020

Ansatz 2021

Üpl. Ausz.

Neuer Ansatz

11.1.10.0229.787100

100.000 €

1.500.000 €

900.000 €

2.400.000 €

 

Diese überplanmäßige Auszahlung könnte wie folgt finanziert werden:

Maßnahme

Buchungsstelle

Ansatz 2021

Mehreinzahlungen

 

 

Grundstücksverkäufen (In der Moorheide

11.1.10/0014.682100

330.000 €

Zuweisung Land Kita Okel

11.1.10/0004.681100

60.000 €

Bund/Land für ISEK

54.1.01/0131.681100

167.000 €

Zwischensumme Mehreinzahlung

 

 

557.000 €

Minderauszahlungen

 

 

Am Kamp Regenwasserkanal

53.8.02/0217.787200

45.000 €

Am Kamp Straßenbau

54.1.01/0218.787200

270.000 €

Planung Regenwasser L333 Okel

53.8.02/0209.787200

20.000 €

Planung Gehweg L 333 in Okel

54.1.01/0188.787200

25.000 €

Zwischensumme Minderauszahlung

 

360.000 €

 

Ferner soll die Sanierung der Jahrgangsbereiche an der GS Am Lindhof in Syke erst im Jahr 2022 fortgesetzt werden. Die bisher dafür zur Verfügung gestellten Rückstellungen aus 2017 und 2018 sind aufzulösen, da die Rückstellungen nur für einen Zeitraum von 3 Jahren gebildet werden dürfen. Hierdurch würden zunächst rd. 1,2 Mio. € Liquidität frei werden, die bisher durch die Rückstellungen gebunden waren. Mit der Auflösung der Rückstellungen wäre auch gleichzeitig das Anlagevermögen der Grundschule in der Bilanz zu reduzieren.

 

Die vorstehenden Veränderungen werden durch einen 1. Nachtrag 2021 nach der Sommerpause veranschlagt und sofern notwendig, durch Verpflichtungsermächtigungen abgesichert. Gegebenenfalls ist eine Neuveranschlagung ab dem Haushalt 2022 vorzunehmen.

 

Nachhaltigkeit:

Bei Aufstellung des Haushaltsplan 2021 war bereits ein Defizit von 2.594.800 € im Ergebnishaushalt zu verzeichnen. Um dieses Defizit nicht weiter zu erhöhen, müssen diese vorstehend genannten Maßnahmen verschoben werden.

 

Durchführungszeitraum:

2021/2022
 

 


Anlage/n: