Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/026  

Betreff: Antrag auf Bezuschussung einer geplanten Maßnahme des Hache-Hombach-Verbandes an der Hache in Syke- Henstedt
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:1. Frau A. Hanel, Tel: 164-416
2. Herr P. Hübner, Tel: 164-406
Federführend:Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt Bearbeiter/-in: Hespenheide, Stine
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau und Umwelt Vorberatung
15.02.2021 
Virtuelle Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
04.03.2021 
Sitzung des Rates der Stadt Syke ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

In dem im Plan dargestellten Bereich der Hache in Syke- Henstedt sollen durch eine Laufverlängerung der Hache ehemalige Mäander wieder hergestellt werden. Der Wasserstand der Hache wird darüber hinaus durch standorttypische Kiesbänke bei Niedrig- und Mittelwasser angehoben. Dies hat zur Folge, dass die Aue dort häufiger auch bei kleineren Hochwasser-Ereignissen bereits überschwemmt wird. Dadurch wird der Hochwasser-Abfluss verzögert und die Hochwassergefahr für Unterlieger bei solchen Ereignissen deutlich verringert.

 

Zusätzlich zur Laufverlegung sollen im FFH-Gebiet Hachetal für die nachgewiesene Leitart Kammmolch mehrere wechselfeuchte Amphibienbiotope hergestellt werden, um den Lebensraum des Kammmolches dort noch zu verbessern.

 

Die beschriebenen Maßnahmen sollen südlich der Brücke der Kreisstraße K 125 stattfinden.

Eigentümer der vom Bauvorhaben betroffenen Flächen sind der Landkreis Diepholz sowie die Stiftung Naturschutz des Landkreises Diepholz, welche den Grunderwerb einer Fläche im Vorfeld getätigt hat.

 

Die Gesamtmaßnahme beläuft sich für das Maßnahmenpaket auf 216.350,- € brutto.

 

Der Hache-Hombach-Verband stellte im Herbst 2020 beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küstenschutz und Naturschutz (NLWKN) einen Förderantrag für Strukturverbesserung und Auenanbindung der Hache in Syke-Henstedt. Um Aussicht auf Erfolg für eine Bewilligung zu haben, ist eine 10 %- ige Kostenbeteiligung aus öffentlichen Mitteln erforderlich.

 

Der Hache-Hombach-Verband stellte deshalb den mündlichen Antrag an die Stadt, sich mit 10.000,- € an der Maßnahme zu beteiligen.

 

Gemäß der Wasserrahmenrichtlinie muss die Hache bis 2027 einen guten ökologischen Zustand erreichen. Die geplante Maßnahme trägt dazu erheblich bei.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Syke beteiligt sich an der im Sachverhalt geschilderten Maßnahme anteilig mit 10.000,- € brutto. Hierfür werden Mittel bei der Buchungsstelle 55.4.01/0230.781300 (Zuweisungen und Zuschüsse für Investitionen an Zweckverbände) bereitgestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Es sind im Haushalt 2021 bei der Buchungsstelle 55.4.01/0230.781300 entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen.

 

Nachhaltigkeit:

Die Wiederherstellung der Gewässeraue der Hache im beschriebenen Bereich ist nachhaltig. Davon profitieren dauerhaft limnologische Biotope und Leitarten im FFH-Gebiet Hachetal wie der Kammmolch.

 

Der vom Rat zustimmend zur Kenntnis genommene Klimaanpassungsplan von Juli 2012 empfiehlt im Handlungsfeld 3.1 Wasserwirtschaft die Rückgewinnung von Retentionsräumen durch naturnahe Gestaltung von Gewässern. Dies trifft für die geplante Maßnahme vollständig zu.

 

Gleichzeit wird die Bevölkerung unterhalb der Auenrenaturierung-Maßnahme vor kleineren Hochwässern geschützt.

 

Durchführungszeitraum:

Die Maßnahme soll nach Bewilligung durch das NLWKN und unter Berücksichtigung des Artenschutzes voraussichtlich ab Oktober 2021 begonnen werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 PlanStrukturverbesserung Aue Syke-Henstedt (100 KB)