Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/023  

Betreff: Einführung CarSharing und Neuausrichtung des städtischen Fuhrparkmanagements
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Herr T. Kuchem, Tel: 164-502
Federführend:Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin Bearbeiter/-in: Kuchem, Thomas
Beratungsfolge:
Ausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Ordnung Vorberatung
22.02.2021 
Virtuelle Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Ordnung ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
04.03.2021 
Sitzung des Rates der Stadt Syke geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

  1. Betriebliches Mobilitätsmanagement – Mobilität im ländlichen Raum - Grundzüge ClassicCarSharing

Die Herausforderungen im betrieblichen Mobilitätsmanagement steigen weiter an. Die Stadt Syke hat im Jahr 2019 an einem Pilotprojekt teilgenommen, in dem der Stadtverwaltung in weiten Teilen gute bis sehr gute Noten erteilt wurden. Im Vergleich zu Kommunen in der Größenordnung 25.000 – 30.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegen beispielsweise die Ausstattung mit E-Bikes, der Einsatz elektroangetriebener Fahrzeuge und das vor fremden Zugriffen gesicherte umfangreiche Stellplatzangebot für Kolleginnen und Kollegen, die mit dem Fahrrad zum Dienst kommen, im oberen Bereich.

 

Gleichwohl ist die Stadtverwaltung stets bestrebt, das betriebliche Mobilitätsmanagement fortzuentwickeln und gleichzeitig einen Nutzen für Externe zu generieren. Insbesondere im ländlichen Raum ist es aus ökologischen Gründen unerlässlich, Alternativen zum eigenen PKW zu schaffen. Bürgerinnen und Bürger, die sich überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen oder ein Fahrrad nutzen, sollten bei Bedarf die Möglichkeit haben, möglichst unkompliziert auf ein motorisiertes Fahrzeug zurückgreifen zu können (großer Einkauf, Verwandtenbesuch in abgelegener Gegend…).

Eine gute Möglichkeit zur Weiterentwicklung des Mobilitätsmanagements bei gleichzeitiger Stärkung der Mobilität im ländlichen Raum besteht darin, Fahrzeuge für den städtischen Fuhrpark zu beschaffen und deren Auslastung dadurch zu erhöhen, dass alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, Nutzungszeiten gegen Entgeld zu buchen (CarSharing).

 

Das Angebot der Christian Lühmann Gruppe mit Sitz in Hoya stößt  in die Nische, Car-Sharing-Lösungen in kleineren Städten und Gemeinden anzubieten.  Über eine integrierte CarSharing-Plattform können alle Nutzerinteressen miteinander verknüpft werden. Externe Nutzer können das Auto außerhalb der Nutzungszeiten der Verwaltung bequem per App buchen. ClassicCarSharing Nutzer erhalten zudem spezielle Angebote für den ÖPNV.

Das Handling der Autos wird vollständig von ClassicCarSharing übernommen. Das Unternehmen kümmert sich um Reinigung, Wartung, sonstigen technischen Support, Versicherung etc. Der Zugang zum Fahrzeug wird über eine Smartphone App ermöglicht, so dass eine Schlüsselverwaltung entfallen kann.

Zudem partizipiert die Stadt Syke in Höhe von 25 Prozent der Nettomieteinnahmen bei der Nutzung durch Dritte.

 

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya ist seit 2018 Kooperationspartnerin im Pilotprojekt ClassicCarSharing. Eine Rückfrage im dortigen Rathaus hat ergeben, dass die Erfahrungen sehr positiv sind. Die Gemeinde setzt einen Renault Zoe mit Elektroantrieb ein. Das Handling des Fahrzeugs, das tagsüber ausschließlich für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samtgemeinde reserviert ist, läuft ausschließlich über ClassicCarSharing. Gibt ein externer Nutzer beispielsweise bei der Rückgabe des Fahrzeugs in der App ein, dass dieses verschmutzt ist, kümmert sich Classic um die Reinigung. Sonstige Wartung, Reparaturen etc. undauch eine mögliche Rückholung eines Fahrzeuges aus einer Ortschaft  fallen ausschließlich in die Zuständigkeit des CarSharing Unternehmens. Darüberhinaus besteht die Möglichkeit, dass Fahrzeuge über Nacht beim Nutzer verbleiben, wenn sie am nächsten Moorgen wieder zur Nutzung frei gestellt werden (z.B. nächtliche Fahrt vom Bahnhof in eine Ortschaft und am nächsten Morgen Rückfahrt zum Bahnhof). Die Zahl der Nutzung durch Verwaltungsexterne ist in den letzten Monaten vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich angestiegen, so dass der Samtgemeidekasse entsprechend hohe Rückvergütungen zugeflossen sind. Seit dem Ausbruch der Corona Pandemie sind die Nutzungen durch Externe allerdings sehr deutlich zurückgegangen. Obwohl Classic ein ausgeklügeltes Hygienekonzept entwickelt hat und dieses auch anwendet, scheint  die Hemmschwelle, ein „öffentliches“ Auto zu nutzen, hoch zu sein.

Vor dem Hintergrund der insgesamt sehr positiven Erfahrungen hat die Samtgemeinde den Vertrag mit ClassicCarSharing im vergangenen Jahr um zwei weitere Jahre verlängert.

 

Fazit:

Die Einführung des Car Sharing in Syke entspricht einem Trend, der in den großen Städten bereits weit verbreitet ist und zunehmend Einzug in ländlicher geprägte Städte findet: der Verzicht auf ein eigenes Auto und damit eng verbunden eine deutliche Schonung von Ressourcen.

Voraussetzung für den Verzicht auf ein eigenes Auto sind gute Verbindungen mit dem ÖPNV, funktionierende Radwegenetze, aber auch die Möglichkeit, im Bedarfsfall auf ein Auto unkompliziert zugreifen zu können.

 

  1. Beschaffungen für den Fuhrpark der Stadt Syke

Der blaue Dienstwagen VW Caddy mit dem amtlichen Kennzeichen SY-KE 8 wird bereits seit knapp 14 Jahren im städtischen Fuhrpark eingesetzt und hat mittlerweile 136.000 Kilometer absolviert. Zur Vermeidung größerer Reparaturen und von Ausfällen, die aufgrund der Laufleistung und des Alters des Fahrzeugs zu erwarten sind, sollte dieses veräußert werden. Der VW Caddy ist der Gruppe der Hochdachkombis zuzuordnen und könnte durch einen Opel Combo 1.5 D Life von ClassicCarSharing ersetzt werden. Die monatliche Gesamtmiete für dieses Fahrzeug beläuft sich auf 831 €, jährlich  rund 10.000 €. Die jährliche Laufleistung beträgt 15.000 Kilometer bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Inkludiert sind Leasing Rate, Kraftstoff-/Energiekosten, Versicherung, App-Anbindung, 24 Stunden Hotline, Wartung Verschleiß, Reifenservice, Innen- und Außenreinigung, KFZ-Steuer und GEZ Gebühren. 25 Prozent der Nettoeinnahmen durch eine Vermietung an Dritte werden mit der Monatsrechnung saldiert.

 

Die Stadtverwaltung beabsichtigt darüber hinaus ein weiteres elektroangetriebenes Fahrzeug in den Fuhrpark zu integrieren. Die bisherigen Erfahrungen mit dem BMW i3 sind sehr gut. Die regelmäßig zurückzulegenden Strecken im Stadtgebiet und darüber hinaus sind mit der Reichweite des Fahrzeugs kompatibel.

Einige Mitarbeiter mit Wohnsitz außerhalb von Syke kommen arbeitstäglich mit dem privaten PKW ins Rathaus, weil dieses Fahrzeug für dienstliche Zwecke eingesetzt wird. Die Anfahrt zur Dienststelle kann zukünftig mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV klimaneutral bzw. klimaschonend erledigt werden, wenn im Rathaus zur Wahrnehmung von Ortsterminen ein KFZ zur Verfügung gestellt werden kann.

Classic Car Sharing bietet im Segment der elektroangetriebenen Kleinwagen den Renault Zoe Life R 110 ZE 40 an, mit einer monatlichen Gesamtmiete in Höhe von 653 €, jährlich rund 8.000 €. Die Laufleistung beträgt 10.000 Kilometer pro Jahr; die Vertragslaufzeit sowie sämtliche oben unter dem Angebot des Opel Combo beschriebenen Rahmenbedingungen sind gleichlautend.
 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

  1. Der Rat der Stadt Syke beschließt die Einführung eines Car Sharings in Syke.
  2. Der Rat der Stadt Syke beauftragt die Stadtverwaltung, das städtische Fuhrparkmanagement neu auszurichten und als Ankermieter in einem Pilotprojekt mit der Lühmann Gruppe, Hoya, „Classic CarSharing aktiv zu werden:
    1. Ersatzbeschaffung eines Hochdachkombis
    2. Erweiterung des Fuhrparks um einen elektroangetriebenen Kleinwagen.

 

  1. Im Haushaltsjahr 2021 werden 9.000 €, im Haushaltsjahr 2022 werden 18.000 € und im Haushaltsjahr 2023 werden 9.000 € zur Verfügung gestellt.

 

  1. Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, rechtzeitig vor dem Ende des Pilotprojekts CarSharing eine Evaluation durchzuführen und dem Rat zu berichten.

 


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Im Haushaltsjahr 2021 werden 9.000 €, im Haushaltsjahr 2022 18.000 € und im Haushaltsjahr 2023 werden 9.000 € zur Verfügung gestellt.

Nachhaltigkeit:

Im Hinblick auf den zwingend erforderlichen schonenderen Umgang mit Ressourcen stellt das Car Sharing Projekt der Stadt Syke einen Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilitätssicherung dar.

 

Durchführungszeitraum:

Der Vertragsabschluss mit ClassicCarSharing erfolgt umgehend nach dem Ratsbeschluss und der Genehmigung des Haushaltes. Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n: