Ratsinformationssystem

Vorlage - 2020/022  

Betreff: Kindertagesstättenentwicklungsplanung sowie Vergabe der Kindertagesstättenplätze 2020/2021
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Frau C. Prößler, Tel: 164-200
Federführend:Fachbereich 2 - Bildung und Generationen Bearbeiter/-in: Rößler, Susanne
Beratungsfolge:
Ausschuss für Generationen Vorberatung
26.02.2020 
Sitzung des Ausschusses für Generationen ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke
18.03.2020 
Sitzung des Rates der Stadt Syke -ABGESAGT-      
Verwaltungsausschuss (Eilentscheidung im Umlaufverfahren) Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Im Folgenden wird der absehbare Bedarf an Kindergarten- und Krippenplätzen für die einzelnen Bereiche (Syke-Nord, Syke-Mitte und Syke-Süd) ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 sowie eine entsprechende Zusammenstellung für das gesamte Stadtgebiet anhand der Jahrgangstärken dargestellt.

 

In den nachfolgenden Berechnungen hinsichtlich der rechnerisch benötigten Plätze wird davon ausgegangen, dass 100 % der 3- bis 6-jährigen Kinder eine Kindergartengruppe besuchen werden. Stichtag ist dabei der 30.09. (angeglichen an die Schulpflicht). Nicht berücksichtigt sind Kinder, die im laufenden Kindergartenjahr zuziehen und nachträglich angemeldet werden.

Die Landesregierung hat mit dem Gesetz zur Änderung des NSchG u.a. den Einschulungsstichtag flexibilisiert. Eltern haben somit die Möglichkeit bis zum Stichtag 1. Mai eines jeden Schuljahres durch schriftliche Erklärung gegenüber der Schule den Schulbesuch ihrer Kinder, die das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September vollenden, um ein Jahr hinausschieben. Von dieser Möglichkeit haben bisher im Bereich Syke-Süd ein Kind, im Bereich Syke-Nord 20 Kinder und im Bereich Syke-Mitte 27 Kinder (48 Kinder gesamt) Gebrauch gemacht. Im Kindergartenjahr 2019/2020 waren es für Syke lediglich 7 Kinder insgesamt. Somit ist hier eine Steigerung von 41 Kindern zu verzeichnen. Diese Kinder sollen nach Möglichkeit weiterhin in ihren bisherigen Gruppen betreut werden.

 

Hinsichtlich der Kinder, die eine Krippengruppe besuchen möchten, wird derzeit von einer 60 %igen (Syke-Nord und -Mitte) bzw. 45 %igen (Syke-Süd) Bedarfsquote der 1- und 3-jährigen ausgegangen. Diese Bedarfsquote ist steigend. Die Anzahl der Kinder, die jeweils in einem laufenden Kindergartenjahr das erste Lebensjahr vollenden und dann auch sofort in eine Krippengruppe aufgenommen werden möchten, kann nicht genau beziffert werden (noch keine Anmeldung, noch nicht geboren), sollte jedoch nicht ganz außer Acht gelassen bzw. unterschätzt werden.

 

Kinder, die nach dem Stichtag (30.09.) das dritte Lebensjahr vollenden, sollen nach Möglichkeit in einer Krippengruppe verbleiben bzw. aufgenommen werden.

 

Die Darstellung der benötigten Krippenplätze über das Kindergartenjahr 2020/2021 hinaus ist nicht möglich, da die entsprechenden Kinderzahlen für den Jahrgang 01.10.2019 bis 30.09.2020 aus verständlichen Gründen nur teilweise zur Verfügung stehen.

 

Hinweis: Die Kinderzahlen wurden am 01.02.2019 (1) und 01.02.2020 (2) ermittelt.

Die Zahlen zeigen die Änderungen, die sich innerhalb eines Jahres ergeben, an. Zur Berechnung der benötigten Plätze werden natürlich die aktuellen Zahlen (2) herangezogen.

 

 

  1. Darstellung der Entwicklung der Jahrgangszahlen

Bereich Syke-Nord

Jahrgänge
(Einschulung)

Okel

Gessel

Ristedt

 

Barrien

 

gesamt

Ermittlungsdatum

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

 

(1)

 

(2)

 

(1)

 

(2)

01.10.2013 -
30.09.2014 (2020)

13

14

26

27

11

12

 

31

 

32

 

81

 

85

01.10.2014
30.09.2015 (2021)

10

11

20

21

14

16

 

37

 

40

 

81

 

88

01.10.2015
30.09.2016 (2022)

5

7

20

21

15

16

 

43

 

48

 

83

 

92

01.10.2016
30.09.2017 (2023)

13

14

20

21

18

20

 

46

 

47

 

97

 

102

01.10.2017
30.09.2018 (2024)

15

16

17

17

20

18

 

26

 

34

 

78

 

85

01.10.2018
30.09.2019 (2025)

1

12

2

16

4

10

 

10

 

40

 

17

 

78

01.10.2019
30.01.2020 (2026)

o.A.

5

o.A.

8

o.A.

2

 

o.A.

 

9

 

o.A.

 

24

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mögliche Belegung zum

  • Kita-Jahr 2020/2021

Kindergarten: 88 + 92 + 102 = 282 Kinder

Krippe: 85 + 78 = 163 davon 60 % = ca. 98 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2021/2022

Kindergarten: 92 + 102 + 85 = 279 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2022/2023

Kindergarten: 102 + 85 + 78 = 265 Kinder

 

Das Angebot an Kindergartenplätzen in Syke-Nord liegt in 4 Kindertagesstätten bei insgesamt 251 Vormittags-/Ganztagsplätzen (Regelplätze) und 12 Integrationsplätzen (insgesamt 263 Plätze).

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand -10.02.2020- sind im Bereich Syke-Nord 289 Plätze erforderlich.

 

Demnach liegen für diesen Platzbedarf nur genügend Plätze vor, wenn, durch die Einrichtung einer neuen Kindergarteneinrichtung im alten Pfarrhaus (Ratsbeschluss vom 18.12.2019) sowie durch Umwandlung der Spielgruppe (nachmittags) in eine altersübergreifende Nachmittagsgruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“, neue Kindergartenplätze geschaffen werden.

 

Nach Einrichtung dieser Gruppen stehen 276 Vormittags-/Ganztagsplätze (Regelplätze) sowie 12 Integrationsplätze und zusätzlich bis zu 20 altersübergreifende Nachmittagsplätze (Regelplätze) (insgesamt 308) zur Verfügung.

 

Hinsichtlich der Anzahl der Krippenplätze gibt es 100 genehmigte Plätze in 7 Einrichtungen im Bereich Syke-Nord. Darin enthalten sind 35 Krippenplätze, die von Vereinen geführt werden. Diese Plätze werden direkt von den Vereinen vergeben. Somit verbleiben 65 zu vergebene Krippenplätze.

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand -10.02.2020- sind im Bereich Syke-Nord 65 Krippenplätze erforderlich. Demnach wäre die Belegung im Krippenbereich im kommenden Kindergartenjahr abgesichert.  

 

Im Bereich Syke-Nord stehen auch noch im Waldorfkindergarten „Sünnenbarg“ 25 Kindergarten- und 15 Krippenplätzen zur Verfügung. Da dort aber auch vermehrt Kinder aus anderen Kommunen aufgenommen werden, können diese Plätze nicht vollständig zur Abdeckung des Rechtsanspruches für Syker Kinder genutzt und berechnet werden.

 

Derzeit sind fünf Verbleibkinder in der Spielgruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“, von denen im kommenden Kindergartenjahr noch vier 4 Kinder in eine Kindergartengruppe wechseln sollen. Neuanmeldungen liegen für die Spielgruppe nicht vor. Da die Mindeststartzahl von 7 Kindern nicht erreicht wird, sollte die Gruppe nicht eingerichtet werden. Bei Bedarf kann U3-Kindern Krippenplätze in einer Kindertagesstätte angeboten werden. 

 

Hinsichtlich der neu geschaffenen Bauplätze in Barrien, Gessel und Okel und den damit annehmbaren wachsenden Bedarf an Betreuungsplätze, werden in den kommenden Kindergartenjahren vor allem weitere Kindergartenplätze benötigt. Durch den bereits beschlossenen Neubau einer dreigruppigen Einrichtung im Ortsteil Okel werden diese Plätze geschaffen (Ratsbeschluss vom 18.12.2019).

 

Bereich Syke-Mitte

 

 

 

 

 

 

 

Jahrgänge
(Einschulung)

Syke

Steimke

gesamt

Ermittlungsdatum

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

01.10.2013 -
30.09.2014 (2020)

109

111

10

10

119

121

01.10.2014
30.09.2015 (2021)

112

110

7

8

119

118

01.10.2015
30.09.2016 (2022)

103

104

8

9

111

113

01.10.2016
30.09.2017 (2023)

111

104

8

10

119

114

01.10.2017
30.09.2018 (2024)

88

86

7

7

95

93

01.10.2018
30.09.2019 (2025)

28

82

2

10

30

92

01.10.2019
30.01.2020 (2026)

o.A.

25

o.A.

1

o.A.

26

 

Mögliche Belegung zum

  • Kita-Jahr 2020/2021

Kindergarten: 118 + 113 + 114 = 345 Kinder

Krippe: 93 + 92 = 185 davon 60 % = ca. 111 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2021/2022

Kindergarten: 113 + 114 + 93 = 320 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2022/2023

Kindergarten: 114 + 93 + 92 = 299 Kinder

 

Das Angebot an Kindergartenplätzen in Syke-Mitte liegt in 8 Kindertagesstätten bei derzeit insgesamt 347 Vormittags-/Ganztagsplätzen (Regelplätze) und 35 Nachmittagsplätzen (Regelplätze) sowie 23 Integrationsplätzen (insgesamt 405 Plätze).

In den 347 Plätzen sind auch 15 Plätze im Waldkindergarten enthalten.

 

Für das Kindergartenjahr 2020/2021 sind 132 neue Kinder im Bereich Syke-Mitte für den Kindergartenbesuch angemeldet worden. Von diesen Kindern haben 59 % einen Migrationshintergrund. Um eine gute Integrationsarbeit in den Einrichtungen und somit in den Gruppen leisten zu können, sollte zusammen mit den Einrichtungsleitungen versucht werden, Kinder mit Migrationshintergrund gleichmäßig auf alle Einrichtungen zu verteilen.

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand sind im Bereich Syke-Mitte 377 (245 verbleibende und 132 neu angemeldete Kinder) Kindergartenplätze erforderlich.

 

Die Anmeldezahlen für eine verlängerte Betreuung von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr haben sich gegenüber dem laufenden Kindergartenjahr um 33 Kinder erhöht. Um allen Eltern die benötigten Betreuungszeiten anbieten zu können und um eine gleichmäßige Verteilung der Kinder mit Migrationshintergrund zu erreichen, sollte in der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ die Vormittagsgruppe in eine weitere Gruppe mit verlängerter Betreuungszeit umgewandelt werden. Diese Umwandlung ist jedoch nur möglich, wenn die Nachmittagsgruppe in der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ geschlossen wird, da dort kein dritter Gruppenraum zur Verfügung steht. Im Übrigen gibt es keinen großen Bedarf an einer Nachmittagsbetreuung im Kindertagesstättenbereich.

Der Wegfall der 25 Nachmittagsplätze der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ kann durch die Einrichtung einer neuen Kindergartengruppe mit ebenfalls verlängerten Betreuungszeiten kompensiert werden. Da für die Krippenbetreuung nach dem derzeitigen Anmeldestand noch 43 Plätze zur Verfügung stehen und somit auch bei Wegfall von 15 Plätzen noch ausreichend Krippenplätze zur Verfügung stehen, wird vorgeschlagen, eine Krippengruppe in der Kindertagesstätte „Konfetti“ in eine Kindergartengruppe umzuwandeln. Durch diese Umwandlung kann durch geringe finanzielle Aufwendungen eine Kindergartengruppe geschaffen werden. Alle anderen überdachten Möglichkeiten (u.a. Miete, Mobilbau) zur Schaffung weiterer Kindergartenplätze, wären nur mit einem enormen finanziellen und zeitlichen Aufwand möglich.

 

Nach der Umwandlung der Krippen- in eine Kindergartengruppe und Schließung der Nachmittagsgruppe stehen somit 372 Vormittags-/Ganztagsplätze (Regelplätze) und 10 Nachmittagsplätze (Regelplätze) sowie 23 Integrationsplätze (insgesamt 405) zur Verfügung. Dadurch ist die Belegung im Kindergartenbereich im kommenden Kindergartenjahr abgesichert.  

 

Hinsichtlich der Anzahl der Krippenplätze gibt es derzeit 149 genehmigte Plätze (Regelplätze) in 6 Einrichtungen im Bereich Syke-Mitte. Da in der Kindertagesstätte „Konfettieine Krippen- in eine Kindergartengruppe umgewandelt werden soll, fallen dadurch 15 Krippenplätze weg. Die Gesamtzahl der belegbaren Krippenplätze reduziert sich daher auf insgesamt 134 Plätze.

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand - 10.02.2020 -  sind derzeit 106 Krippenplätze erforderlich. Demnach wäre die Belegung im Krippenbereich im kommenden Kindergartenjahr gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahrgänge
(Einschulung)

Gödestorf

Heiligenfelde

Henstedt

 

 

Jardinghausen

Ermittlungsdatum

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

 

(1)

 

(2)

01.10.2013 -
30.09.2014 (2020)

3

2

10

9

2

1

 

5

 

5

01.10.2014
30.09.2015 (2021)

3

4

17

16

1

1

 

1

 

1

01.10.2015
30.09.2016 (2022)

5

4

17

13

0

4

 

2

 

2

01.10.2016
30.09.2017 (2023)

1

0

9

9

2

2

 

3

 

3

01.10.2017
30.09.2018 (2024)

5

5

7

8

4

3

 

2

 

2

01.10.2018
30.09.2019 (2025)

4

7

3

11

1

4

 

1

 

1

01.10.2019
30.01.2020 (2026)

o.A.

0

o.A.

7

o.A.

1

 

o.A.

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahrgänge
(Einschulung)

Osterholz

Schnepke

Wachendorf

 

 

gesamt

Ermittlungsdatum

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

 

(1)

 

(2)

01.10.2013 -
30.09.2014 (2020)

3

4

2

3

4

1

 

29

 

25

01.10.2014
30.09.2015 (2021)

1

1

6

7

1

2

 

29

 

32

01.10.2015
30.09.2016 (2022)

2

3

8

4

8

7

 

37

 

37

01.10.2016
30.09.2017 (2023)

4

4

7

8

6

6

 

32

 

32

01.10.2017
30.09.2018 (2024)

2

2

5

4

13

7

 

38

 

31

01.10.2018
30.09.2019 (2025)

0

2

2

1

1

7

 

12

 

33

01.10.2019
30.01.2020 (2026)

o.A.

0

o.A.

1

o.A.

2

 

o.A.

 

12

 

 

 

 

Mögliche Belegung zum

  • Kita-Jahr 2020/2021

Kindergarten: 32 + 37 + 32 = 101 Kinder

Krippe: 31 + 33 = 64 davon 45 % = ca. 29 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2021/2022

Kindergarten: 37 + 32 + 31 = 100 Kinder

 

  • Kita-Jahr 2022/2023

Kindergarten: 32 + 31 + 33 = 96 Kinder

 

Das Angebot an Kindergartenplätzen in Syke-Süd liegt in 4 Kindertagesstätten bei insgesamt 99 Vormittags-/Ganztagsplätzen sowie 4 Integrationsplätze (insgesamt 103 Plätze). Darin enthalten sind 10 Plätze, die von einem Verein geführt werden.

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand -10.02.2020- (ohne Anmeldungen für die „Vereins-Plätze“, da dort bereits Anmeldungen entsprechend der Platzzahl vorliegen) liegen 87 Anmeldungen vor.

Somit stehen für das Kindergartenjahr 2020/2021 ausreichend Plätze zur Verfügung.

 

Hinsichtlich der Anzahl der Krippenplätze gibt es zurzeit 30 genehmigte Plätze in 2 Kindertagesstätten.

 

Nach dem derzeitigen Anmeldestand – 10.02.2020 - sind im Bereich Syke-Süd derzeit 26 Krippenplätze erforderlich. Demnach stehen im Kindergartenjahr 2020/2021 noch 4 Krippenplätze zur Verfügung.

 

Syke-Gesamt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahrgänge
(Einschulung)

Syke-Nord

Syke-Mitte

Syke-Süd

gesamt

Ermittlungsdatum

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

(1)

(2)

01.10.2013 -
30.09.2014 (2020)

81

85

119

121

29

25

229

231

01.10.2014
30.09.2015 (2021)

81

88

119

118

29

32

229

238

01.10.2015
30.09.2016 (2022)

83

92

111

113

37

37

231

242

01.10.2016
30.09.2017 (2023)

97

102

119

114

32

32

248

248

01.10.2017
30.09.2018 (2024)

78

85

95

93

38

31

211

209

01.10.2018
30.09.2019 (2025)

17

78

30

92

12

33

59

203

01.10.2019
30.01.2020 (2026)

o.A.

24

o.A.

26

o.A.

12

o.A.

62

 

 

  1. Fehlbedarf bzw. Überhänge an Kindergarten- und Krippenplätzen

Es folgt die Darstellung der Fehlbedarfe (-) bzw. der Überhänge (+) im Kindergarten- und Krippenbereich berechnet nach den zuvor errechneten Zahlen aus den Jahrgängen und anschließend nach den bis zum 10.02.2020 vorliegenden tatsächlichen Anmeldungen.

Kita-Jahr 2020/2021

 

Nach Umsetzung der vorgeschlagenen Einrichtungen, Schließung und Umwandlung von Gruppen in den Kindertagesstätten:

 

Bereich

Zur Verfügung
stehende Plätze
(ohne "Vereinsplätze" und „I-Plätze“)

Anmeldungen bis 31.01.2020
-ohne "Vereinsplätze"

Gesamter
Fehlbedarf/

Überhang

Syke-Nord

296

 

289

 

+7

 

Syke-Mitte

 

382

 

 

377

 

 

+5

Syke-Süd

89

 

87

 

        +2

gesamt

767

 

753

 

+14

 

Hinweis: Nach dieser Aufstellung können derzeit in den Einrichtungen die Rechtsansprüche auf einen Kindergartenplatz erfüllt werden.

 

 

Krippenplätze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereich

Zur Verfügung
stehende Plätze
(ohne "Vereinsplätze")

Anmeldungen bis 31.01.2020
-ohne "Vereinsplätze"

Gesamter
Fehlbedarf/

Überhang

Syke-Nord

65

 

 

65

0

Syke-Mitte

134

 

 

 

106

+28

Syke-Süd

30

 

 

26

                  +4

gesamt

229

 

 

197

+32

 

Hinweis: Nach dieser Aufstellung können derzeit in den Einrichtungen die Rechtsansprüche auf einen Krippenplatz erfüllt werden.
 

Die nach dem Anmeldeschluss bzw. der Vergabe eingehenden Anmeldungen im Krippenbereich sind immer noch sehr hoch. Auch für das kommende Kindergartenjahr muss mit einer Vielzahl von „Neuanmeldungen“ gerechnet werden. Plätze sollten auf Grund des Rechtsanspruches vorgehalten werden.

 

 

  1. Fazit:

Krippen- und Kindergartenplätze:

 

Am Ende der Anmeldefrist (31.01.2020) lagen im Bereich Syke-Nord zu viele Anmeldungen für die einzelnen Einrichtungen vor. Durch die Neueinrichtungen einer Kindergartengruppe im alten Pfarrhaus und durch die altersübergreifende Kindergartengruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ in Barrien können alle Rechtsansprüche erfüllt werden. Die Wünsche der Eltern können durch die neueingerichteten Gruppen in dem gewünschten Bereich erfüllt werden.

Im Bereich Syke-Mitte sind 132 neue Kinder für den Kindergartenbesuch angemeldet worden. Von diesen Kindern haben 59 % einen Migrationshintergrund. Um die Kindertagesstätten mit hohem Migrationshintergrund zu entlasten, wurde in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstättenleitungen aller Kindertagesstätten aus dem Bereich Syke-Mitte bei der gemeinsamen Platzvergabe versucht, die Kinder auf alle Kindertagesstätten in der Stadt Syke zu verteilen. Dieses ist jedoch nur eingeschränkt möglich, da Geschwisterkinder möglichst in derselben Kindertagesstätte aufgenommen werden sollen.

 

Am Ende lag eine Vielzahl von Anmeldungen für die Kindertagesstätten Kunterbunt, Farbenfroh und Wundertüte vor, so dass nicht alle Elternwünsche für diese drei Einrichtungen erfüllt werden konnten. Die Kinder erhalten eine Zusage in anderen Einrichtungen. Insgesamt können 36 Erst-, Zweit- und Drittwünsche von Eltern nicht erfüllt werden. Diese bekommen u.a. einen Platz in der neu einzurichtenden Kindergartengruppe der Kindertagesstätte Konfetti, deren Einrichtung während des Anmeldezeitraumes noch nicht bekannt war und daher auch nicht gewünscht werden konnte.

 

Im Bereich Syke-Süd stehen ausreichend Kindergartenplätze zur Verfügung und daher konnten die genannten Wünsche (Erst-, Zweit- und Drittwunsch) meist auch erfüllt werden.

 

Im Kindergartenjahr 2021/2022 stehen nach dem derzeitigen Stand der Platzberechnung in allen Syker Bereichen mit Ausnahme des Bereiches Syke-Nord ausreichend Kindergartenplätze zur Verfügung. Den Kindern aus dem Bereich Syke-Nord könnte ein Platz u.a.im Bereich Syke-Mitte angeboten werden.

 

Im Kindergartenjahr 2022/2023 wird im Bereich Syke-Nord durch den geplanten Neubau einer dreigruppigen Einrichtung in Okel (voraussichtliche Fertigstellung Sommer 2022) zusätzliche Plätze geschaffen. Dadurch kann der berechnete Bedarf in Syke-Nord abgedeckt werden.

 

Hortplätze im Bereich der Grundschulen Heiligenfelde und Barrien:

 

Die Lebenshilfe Syke e.V. ist Trägerin des Hortes Erlenschule, in der durch Kooperation auch die Grundschulkinder aus Heiligenfelde betreut werden. Der Hort hat seine Standorte in Syke bei der Erlenschule und in Heiligenfelde bei der Grundschule.

 

Die Betreuung der Schulkinder der Grundschule Barrien erfolgt z.Zt. in 3 Hortgruppen in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ mit Standort an der Grundschule sowie in der Hortgruppe der „Gesseler Feldmäuse“ in den Räumlichkeiten der Grundschule Barrien. Im Übrigen gibt es die Möglichkeit der Betreuung der Kinder im pädagogischen Mittagstisch in Barrien.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Anmeldungen können alle für die Hortbetreuung angemeldeten Kinder aufgenommen werden.

 

Einen Rechtsanspruch gibt es im Hortbereich nicht. Es sollte daher, wenn sich herausstellt, dass die Zahl der Anmeldungen die Zahl der freien Plätze übersteigt, die Vergabe der belegbaren Plätze nach den Vorgaben der „Vergaberichtlinien für die Aufnahme von Kindern in Horteinrichtungen der Stadt Syke“ erfolgen. 

 

 

Zu 1.: Wie bereits berichtet, ist der Bedarf an einer Nachmittagsgruppe nicht mehr gegeben. Bereits in den letzten Jahren konnten dort lediglich Kinder mit Migrationshintergrund aufgenommen (Nichtberufstätigkeit der Eltern) werden. Um eine bessere Mischung zur Integrationsarbeit zu erreichen, soll die Nachmittagsgruppe der Kindertagesstätte geschlossen werden.

 

Zu 2.: Im Bereich Syke-Mitte besteht derzeit ein vermehrter Bedarf an Kindergartenplätzen mit verlängerter Betreuung von 14:00 Uhr bis 15.00 bzw. 16:00 Uhr. Um den Bedarf auf einen solchen Kindergartenplatz zu decken, ist die Vormittagsgruppe der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ in eine Ganztagsgruppe umzuwandeln. Dieses ist nur durch Schließung der Nachmittagsgruppe (s. Nr. 1) möglich, da kein weiterer Gruppenraum vorhanden ist.

 

Zu 3.: Die Schließung der Nachmittagsgruppe der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ ist notwendig, um weitere Kindergartengruppen mit verlängerter Betreuungszeit (Ganztagsgruppen) einzurichten. Dieses reicht jedoch nicht aus, um noch weitere Ganztagsplätze gem. dem derzeitigen Bedarf anbieten zu können. Dieses kann nur durch die Einrichtung einer weiteren Kindergartengruppe mit verlängerter Betreuungszeit kompensiert werden.

Da für die Krippenbetreuung nach dem derzeitigen Stand noch genügend freie Plätze zur Verfügung stehen, wird vorgeschlagen, eine Krippengruppe der Kindertagesstätte „Konfetti“ in eine Kindergartengruppe umzuwandeln.

Nach Prüfung anderer Möglichkeiten (u.a. Miete, Mobilbau) ist diese Möglichkeit zur Schaffung von Kindergartenplätzen, die Kostengünstigste und auch die, die am wenigsten Zweitaufwendige.

Im Übrigen kommt hier zum ersten Mal der Stadt in den Genuss, dass in jedem Gruppenraum jede Art von Gruppe betreut werden kann, da die Einrichtungen entsprechend flexibel gebaut wurde.

 

Zu berücksichtigen ist aber, dass für die Errichtung der Kindertagesstätte „Konfetti“ Landeszuwendungen für die Schaffung von U3-Plätzen nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für den weiteren Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren beantragt und ausgezahlt wurden. Für jede Krippengruppe wurden 180.000 € gezahlt und müssen, wenn die 25 Jahre Zweckbindungsfrist für das erstellte Gebäude und 5 Jahre für die Ausstattungsgegenstände nicht eingehalten werden, natürlich anteilmäßig zurückgezahlt werden. Die Zweckbindung für die Kindertagesstätte „Konfetti“ hat am 01.01.2018 begonnen.

Dabei sollte jedoch bedacht werden, dass alle Möglichkeiten für die Errichtung einer neuen Kindergartengruppe mehr als 180.000 € kosten und auch bei Rückzahlung an die Landesschulbehörde, die Summe, die die Stadt anteilsmäßig behalten kann, die Stadt an sich sonst gar nicht erhalten hätte.

Eine telefonische Rücksprache mit der zuständigen Sachbearbeiterin beim Nds. Kultusministerium hat ergeben, dass eine nur zeitlich begrenzte Änderung der Betreuungsart (Krippe in Kindergarten) von einem Jahr, keine anteilige Rückzahlung der Landeszuwendungen mit sich bringen würde, sondern der Zeitraum an die Zweckbindungsfrist angehängt wird. Bislang ist noch nicht geklärt, wie mit einem Zeitraum, der ein Jahr übersteigt, verfahren wird.

 

 

Zu 4.: Für die Spielgruppe der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ lagen zum Anmeldeschluss keine Anmeldungen vor. Die festgelegt Mindestzahl zum Start einer solchen Gruppe (7 Kinder) ist nicht gegeben und daher soll die Gruppe ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 nicht mehr betrieben werden.

 

Zu 5.: In der neuen Kindertagesstätte, die im alten Pfarrhaus in Barrien entsteht, soll auf Grund des Bedarfes eine Ganztags-Kindergartengruppe entstehen. Dieses ist entsprechend mit dem zukünftigen Träger, dem Ev.-luth. Kindertagesstättenverband Syke-Hoya, abgesprochen. Der Rat hat in seiner Sitzung am 18.12.2019 bereits die Einrichtung einer neuen Kindertagesstätte im alten Pfarrhaus beschlossen.

 

Zu 6.: Auf Grund der Schließung der Spielgruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ und dem vorhandenen Personal, besteht die Möglichkeit kurzfristig eine altersübergreifende Nachmittagsgruppe einzurichten, um den Bedarf für das Kindergartenjahr 2020/2021 abdecken zu können.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Syke beschließt:

  1. Die Nachmittagsgruppe wird auf Grund der geringen Nachfrage in der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 geschlossen.
  2. Die Vormittagsgruppe (Betreuung bis 13.00 Uhr) der Kindertagesstätte „Lüttje Lüüd“ wird in eine Ganztagsgruppe umgewandelt.
  3. Eine Krippengruppe in der Kindertagesstätte „Konfetti“ wird auf Grund des Bedarfes an Ganztagsplätzen in eine Kindergartengruppe umgewandelt. Die damit verbundene ggfs. erforderliche anteilige Rückzahlung der Landeszuwendung für die Gruppe an die Landesschulbehörde wird geprüft und verhandelt.
  4. Die Spielgruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ wird auf Grund der geringen Nachfrage ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 nicht weiter betrieben.
  5. Eine neue Ganztags-Kindergartengruppe wird im alten Pfarrhaus in Barrien eingerichtet.
  6. Auf Grund des hohen Bedarfes an Kindergartenplätzen wird eine altersübergreifende Nachmittagsgruppe in der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ eingerichtet.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Zu 1.: Der Wegfall der Nachmittagsgruppe hat zur Auswirkung, dass keine Personalkosten mehr dafür anfallen, aber auch keine Finanzhilfe beim Land mehr beantragt werden kann. Somit liegen keine finanziellen Auswirkungen vor.

 

Zu 2.: Die Umwandlung einer Vormittagsgruppe in eine Ganztagsgruppe hat insoweit Auswirkungen, dass mehr Personalstunden benötigt werden, aber auch die Stunden bei der Finanzhilfe des Landes erhöht werden und sich somit auswirken. 

 

Zu 3.: Die finanziellen Aufwendungen zur Herrichtung der Räumlichkeiten der neuen Kindergartengruppe in der Kindertagesstätte „Konfetti“ können nicht genau benannt werden.

Es sind geringfügig Stühle und Tische zu beschaffen, die Toiletten und Waschrinnen im Sanitärraum sind entsprechend anzupassen, altersgerecht Spiele zu beschaffen und das Außengelände etwas zu vergrößern und ein Außenspielgerät zu beschaffen. Es stehen für diese Maßnahmen noch Haushaltsmittel aus dem Jahre 2019 zur Verfügung. Weitere Mittel werden zum jetzigen Zeitpunkt nicht benötigt.

Die anteilige Rückzahlung des Landeszuwendungsbetrages, im Höchstfall 180.000 €, ist im Haushalt (Nachtrag 2020) aufzunehmen.

 

Zu 4.: Durch Schließung der Spielgruppe der Kindertagesstätte „Regenbogenland“ reduziert sich der Förderbetrag ab dem Jahr 2020. Eine genaue Bezifferung ist derzeit nicht möglich.

 

Zu 5.: Für die neue Kindertagesstätte in Barrien (Trägerschaft durch den Ev.-luth. Kindertagesstättenverband Syke-Hoya) muss ein Förderbetrag für den Betrieb der Einrichtung vereinbart werden. Die genaue Höhe kann noch nicht beziffert werden. Im Haushalt 2020 ist bereits ein gewisser Förderbetrag für eine Kindertagesstättengruppe eingeplant worden.

 

Zu 6: Durch die Einrichtung einer altersübergreifenden Nachmittagsgruppe in der Kindertagesstätte Regenbogenland erhöht sich der Förderbetrag, der an die Lebenshilfe Syke e.V. zu zahlen ist, nur geringfügig, da für diese Gruppe, anders als bei der Spielgruppe, auch ein Anspruch auf Finanzhilfe besteht.

Die Erhöhung kann im Nachtrag zum Haushalt 2020 berücksichtigt werden.

 

Nachhaltigkeit:

Die Schaffung von neuen Kindertagesstättenplätzen ist erforderlich, um den gesetzlichen Rechtsanspruch auf einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz erfüllen zu können. Im Übrigen sollen dadurch weiterhin die Betreuungswünsche der Syker Familien und das Ziel der Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfüllt werden. Es wird in eine zukunftsorientierte und qualitativ hochwertige Betreuung und Erziehung der Syker Kinder investiert und insbesondere das Wohl der Kinder beachtet.

Durchführungszeitraum:

Die Maßnahmen müssen zu Beginn des Kindergartenjahres 2020/2021 umgesetzt sein und sind daher umgehend nach Ratsbeschluss durchzuführen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Begründung der Eilentscheidung (204 KB)      
Anlage 2 2 Beschlussfassung VO 2020022 (199 KB)