Ratsinformationssystem

Vorlage - 2019/118  

Betreff: Verkauf des Erbbaurechtes "Am Sonnenberg 8"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Herr P. Hübner, Tel:164-406
Federführend:Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt Bearbeiter/-in: Rößler, Susanne
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
07.11.2019 
Sitzung des Rates der Stadt Syke ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Die Stadt Syke ist Eigentümerin des Flurstücks 192/22, Flur 11, Gemarkung Barrien, Größe 1.111 m², Am Sonnenberg 8 (siehe anliegender Lageplan).

Der Erbbauberechtigte möchte das Grundstück zum Kaufpreis von 88.300,00 € erwerben.

Die Erbbaurechte liegen in einem Bereich mit einem aktuellen Bodenrichtwert (BRW) von 140,00 €/m² bei einer Grundstücksgröße von 1.000 m².

Das Erbbaugrundstück „Am Sonnenberg 8“ ist 111 m² größer als das beim BRW zu Grunde gelegte Grundstück von 1.000 m². Für die Abweichung ist ein Umrechnungskoeffizient von 0,98 anzusetzen. Dies ergibt einen Wert von 137,20 €/m².

Bei der Wertberechnung eines Erbbaurechtes ist ein Erschließungskostenanteil, hier 15,00 €/m², abzuziehen, da die Erbbauberechtigten diese Kosten selber zahlen. Der Betrag von 122,20 € ist somit als Basis anzusetzen.

Hiernach ist ein Anteil für die Belastung des Grundstückes mit einem Erbbaurecht abzuziehen. Dieser beträgt nach Bewertungsrichtlinien für Erbbaurechte rund 35 %.

Es ergibt sich somit für das Erbbaurecht Am Sonnenberg 8 ein Wert von rund 88.300,00 €.

In der Eröffnungsbilanz steht ein Wert von rd. 58.200 € für das Grundstück. Dieser Wert wurde aufgrund der BRW-Karte 2000 ermittelt. Der m²-Preis betrug zu dem Zeitpunkt 102,26 €/m², abzüglich der Erschließungskosten von 15,00 €/m², waren 87,26 €/m² anzusetzen. Hierauf wurde ein Abschlag von 40% für die Belastung mit einem Erbbaurecht angesetzt. Ein Abschlag für die abweichende Grundstücksgröße wurde nicht vorgenommen.

Der Erbbauzins von jährlich 70,20 € steht in keinem Verhältnis zum Wert der Grundstücke. Eine Anpassung des Erbbauzinses ist nur geringfügig unter erheblichem Verwaltungsaufwand möglich.

Auf Grund des geringen Ertragswertes der Erbbaugrundstücke und der momentanen Hochpreisphase auf dem Grundstücksmarkt sollte ein Verkauf zum durch die Erbbauberechtigte gebotenen Kaufpreis erfolgen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Syke verkauft an den Erbbauberechtigten das Erbbaugrundstück Flurstück 192/22, Flur 11, Gemarkung Barrien, Größe 1.111 m², gelegen Am Sonnenberg 8, zum Kaufpreis von 88.300,00 €.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Bei einem Verkauf entfällt im Ergebnishaushalt der Folgejahre der Erbbauzins von 70,20 €.

Im außerordentlichen Ergebnishaushalt würde ein außerordentlicher Ertrag von rd. 30.100,00 € (Verkaufspreis von 88.300,00 € abzüglich Wert der Anlagenbuchhaltung von rund 58.200,00 €) entstehen.

Im Finanzhaushalt erhöhen sich die investiven Einzahlungen 2019 um 88.300,00 €. Damit können über-/außerplanmäßige Auszahlungen gedeckt bzw. Kredite eingespart werden.

In der Bilanz nimmt das Sachvermögen um rd. 58.200,00 € ab.

 

Nachhaltigkeit:

Die Stadt Syke erzielt Einnahmen zur Erfüllung ihrer Aufgaben.

 

Durchführungszeitraum:

Sofort nach Ratsbeschluss.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:


 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Lageplan (119 KB)