Ratsinformationssystem

Vorlage - 2016/066  

Betreff: 1. Änderung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 25 (10/34) "Sondergebiet Einzelhandel im Ortskern" von Barrien

a) Aufstellung und Beschluss zum beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB
b) Beschluss zur ortsüblichen Bekanntmachung gem. § 2 Abs. 1 BauGB
c) Beschluss zur Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB im beschleunigten Verfahren
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Timo Fleckenstein, Tel: 164-400
Federführend:Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt Bearbeiter/-in: Speer, Jana
Beratungsfolge:
Ortsrat der Ortschaft Barrien Vorberatung
26.05.2016 
Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Barrien ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Bau, Ordnung und Umwelt Vorberatung
02.06.2016 
Sitzung des Ausschusses für Bau, Ordnung und Umwelt ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Entscheidung
22.06.2016 
Sitzung des Rates der Stadt Syke ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

Der rechtskräftige Vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 25 (10/34) „Sondergebiet Einzelhandel im Ortskern“ wurde als Bebauungsplan der Innenentwicklung nach §13 a BauGB aufgestellt, um dem ortsansässigen Supermarktbetreiber die Erweiterung seines Marktes am bestehenden, zentralen Standort zu ermöglichen. Vorgesehen waren die Erweiterung des Gebäudebestandes und die Unterbringung der erforderlichen Stellplätze auf dem rückwärtigen Grundstücksteil. Der Bebauungsbestand entlang der Sudweyher Straße sollte bei der Planung weitgehend erhalten werden.

 

Die Baugenehmigung für das Vorhaben wurde inzwischen erteilt.

 

Im Zuge detaillierterer Untersuchungen des Gebäudebestands wurde festgestellt, dass die bauliche Ertüchtigung der Bausubstanz nur mit einem erheblichen Aufwand (s. Stützweiten, Brandschutz, Energieeinsparverordnung (EnEV) u.a.) zu realisieren ist. Aus der Mitnutzung der vorhandenen Bausubstanz ergeben sich zudem Einschränkungen der Grundrissorganisation (Zuordnung von Verkaufsflächen, fehlende Barrierefreiheit bei der direkten Anbindung an die Sudweyher Straße usw.) und auch die vorhandene beengte Zufahrtssituation im derzeitigen Eingangsbereich des Marktes würde keine Verbesserung erfahren.

 

Des Weiteren erfordert der Umbau im Bestand eine mehrmonatige Schließung des Marktes, die für den Betreiber wirtschaftlich nur schwer tragbar wäre.

 

Nach Prüfung verschiedener Alternativen durch den Investor und den Betreiber soll am Standort in der zentralen Ortslage Barriens festgehalten werden, da der alteingesessene und inhabergeführte Supermarkt ein wesentlicher „Dreh- und Angelpunkt“ innerhalb der Ortsmitte ist.

 

Realisiert werden soll das Vorhaben nun durch die Errichtung eines Supermarktneubaus auf den rückwärtigen, bislang für die Stellplätze vorgesehenen Flächen. Der bestehende Markt soll nach Abschluss der Bauarbeiten abgebrochen werden.

Damit die Sudweyher Straße zukünftig nicht durch großflächige Stellplätze dominiert wird, ist der Erhalt einer wirksamen Raumkante für die Planung maßgeblich. Es ist vorgesehen, den Ursprungsgebäudebestand Sudweyher Straße 1 zu erhalten und diesen straßenbegleitend durch einen entsprechenden Baukörper zu ergänzen. Die Ansicht von der Sudweyher Straße wird somit in etwa dem Bestand entsprechen.

 

Zur Einsichtnahme in die Planung wird auf Anlage 1 und im Besonderen auf Anlage 2 verwiesen, in denen entsprechende Entwürfe dargestellt sind.

 

Die Realisierung des geplanten Vorhabens erfordert die Änderung des Bebauungsplans.

Erforderlich wird die Umlegung der Baugrenzen und der festgesetzten Flächen für Stellplätze. Statt einer festgesetzten zulässigen Verkaufsfläche (VK) von derzeit mind. 1.950 m² bis max. 2.000 m² soll lediglich eine Obergrenze von max. 2.000 m² VK festgesetzt werden. Derzeit werden 1.850 m² VK sowohl seitens des Betreibers und des Investors als auch seitens der EDEKA als für den Standort ausreichend angesehen. Alle sonstigen Festsetzungen werden weitgehend aus dem bestehenden B-Plan übernommen.

 

Die Plangebietsgröße und auch der Anteil der zulässigen versiegelten Grundflächen ändern sich gegenüber dem Bestand nicht.

 

Bei der geplanten Maßnahme handelt es sich um die Fortentwicklung bzw. Anpassung einer konkreten, vorhabenbezogenen Planung an geänderte Erfordernisse. Das Plangebiet befindet sich innerhalb der bestehenden Ortslage. Zusätzliche Flächen werden nicht in Anspruch genommen.

 

Die Änderung des Bebauungsplans kann daher als Bebauungsplan der Innenentwicklung gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren und vorhabenbezogen erfolgen.

 


Beschlussvorschlag:

1. Der Rat der Stadt Syke beschließt, die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25 (10/34) „SO Einzelhandel im Ortskern Barrien“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB, durchzuführen.

 

2. Des Weiteren wird die ortsübliche Bekanntmachung gem. § 2 Abs. 1 BauGB, sowie die Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 im beschleunigten Verfahren beschlossen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

Die Planungs- und Folgekosten werden vom Vorhabenträger übernommen. Ein städtebaulicher Vertrag wird erstellt. Belastungen für den städtischen Haushalt werden nicht entstehen.

 

 

Nachhaltigkeit:

 

Durch den Neubau des EDEKA-Marktes wird der Standort Barrien durch diesen „Magneten“ gestärkt und die Attraktivität der Verkaufsflächen verbessert. Flexiblere Raumaufteilungen innerhalb des Marktes werden möglich und damit ist eine entsprechende Zukunftssicherheit gewährleistet.

 

 

Durchführungszeitraum:

 

Voraussichtlich bis Ende 2016.

 

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage1-Lageplan_Uebersicht_ (6818 KB)      
Anlage 2 2 Anlage2-LageplaeneundPraesentation24042016 (2463 KB)      
Stammbaum:
2016/066   1. Änderung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 25 (10/34) "Sondergebiet Einzelhandel im Ortskern" von Barrien a) Aufstellung und Beschluss zum beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB b) Beschluss zur ortsüblichen Bekanntmachung gem. § 2 Abs. 1 BauGB c) Beschluss zur Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB im beschleunigten Verfahren   Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt   Beschlussvorlage öffentlich
2016/066-1   1. Änderung des Vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 25 (10/34) "Sondergebiet Einzelhandel im Ortskern von Barrien" a) Präsentation B-Plan zur Auslegung b) Präsentation Erschließungsvarianten (Mehrheitsfindung)   Fachbereich 4 - Bau, Plan., Umwelt   Informationsvorlage öffentlich