Ratsinformationssystem

Vorlage - 2004/129  

Betreff: Änderung der Schuleinzugsbereiche
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Harm-Dirk HüppeAktenzeichen:4-40.10.00
Federführend:Fachbereich 2 - Bildung und Generationen Bearbeiter/-in: Gildmann, Heide
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Kultur Vorberatung
19.01.2005 
Sitzungsfortsetzung des Ausschusses für Bildung und Kultur im Anschluss an die gemeinsame Sitzung mit dem Ausschuss für Haushalt und Wirtschaft (offen)   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
20.01.2005 
Sitzung des Verwaltungsausschusses      
10.03.2005 
Sitzung des Verwaltungsausschusses      
02.06.2005 
Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Syke Entscheidung
25.01.2005 
Sitzung des Rates der Stadt Syke (offen)   
Ausschuss für Bildung und Kultur Vorberatung
09.03.2005 
Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur zurückgestellt   
31.05.2005 
Sitzung des Ausschusses für Bildung und Kultur (offen)   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Ausschuss für Bildung und Kultur Vorberatung
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Syke Vorberatung
16.03.2005 
Sitzung des Rates der Stadt Syke zurückgestellt   
08.06.2005 
Sitzung des Rates der Stadt Syke zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

  Das Dokument wurde eben bearbeitet. Sie können die aktuelle Version in Kürze ansehen - bitte aktualisieren Sie dazu die Browseransicht mit 'Neu laden' (F5).  

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Durch die Abschaffung der Orientierungsstufen und der Beschulung der fünften und sechsten Klassen an den weiterführenden Schulen ändert sich der Raumbedarf der Realschule und der Ganztagshauptschule mit Realschulzweig. Auch das Gymnasium Syke benötigt wesentlich mehr allgemeine Unterrichtsräume (AUR) als in ihrem Baukörper zur Verfügung stehen.

 

Hier ist nun zu prüfen, durch welche Änderungen es möglich ist, mittel- bzw. langfristig eine Entspannung für die „Raumnot“ zu schaffen.

 

Das Gymnasium benötigt im Schuljahr 2004/2005 ca. 18 weitere AUR, diese werden zum größten Teil durch Räume im Kreishaus und in der ehemaligen OS La-Chartre-Straße (9) gestellt. Drei bis vier Klassen müssen durch organisatorische Maßnahmen innerhalb des Gebäudes des Gymnasiums untergebracht werden.

 

Die Realschule bringt alle Klassenverbände in vorhandenen Räumen unter. Die Zügigkeit wird von derzeit fünf (Jahrgang 9 und 10) bzw. sechs (Jahrgang 8) zukünftig auf vier oder sogar drei sinken. Nicht benötigte Räume werden an das Gymnasium abgegeben. Somit werden alle 36 AUR im Schulkomplex der RS Syke genutzt.

 

Die Ganztagshauptschule mit Realschulzweig (HRS) wurde dreizügig konzipiert. Aufgrund des freien Elternwillens und der Nachfrage nach einem Ganztagsschulplatz ist hier mit einer durchgängigen Vierzügigkeit zu rechnen (jeweils zwei Klassen Haupt- und Realschule pro Jahrgang. Vorhanden sind im HS-Bau 11 AUR und in der ehemaligen OS 8 AUR. Bereits in diesem Schuljahr werden aber 21 Räume benötigt. Aufgefangen wird dies dadurch, dass Mehrzweckraum und Textilraum als AUR genutzt werden. Dieses kann aber keine Dauerlösung sein, weil zum einen die Fachunterrichtsräume benötigt werden und zum anderen die Gesamtklassenzahl voraussichtlich auf 24 anwachsen wird. Diese Klassen sind auf diese Weise nicht unterzubringen. Wie oben dargestellt, würde eine Auslagerung der Klassen an die La-Chartre-Straße dort die Raumprobleme für die Gymnasialschüler verstärken.

 

Dieser relativen Raumknappheit im Sekundarbereich stehen sinkende Schülerzahlen im Primarbereich gegenüber. Während in der Stadt Syke in den Jahrgängen 5 bis 7 noch jeweils ca. 300 Schüler beschult werden, gehen die Kinderzahlen in den Jahrgängen 2002/2003 und 2003/2004 auf ca. 200 zurück. Dadurch frei werdende Kapazitäten im Primarbereich sollten für die Beschulung von Sekundarschülern genutzt werden.

 

Vorgeschlagen wird die schrittweise Auflösung der Grundschule an der Ferdinand-Salfer-Straße ab dem Schuljahr 2005/2006. Das bedeutet, dass alle Schüler aus Syke und Steimke ab August 2005 in die Grundschule am Lindhof eingeschult werden. In diesem Zusammenhang würden die Kinder aus der Ortschaft Okel wieder bei der Grundschule Barrien eingeschult. Die Unzufriedenheit, die bei den Okeler Eltern mit dem derzeitigen Schuleinzugsbereich vorhanden ist, wäre damit behoben.

 

An der Grundschule Am Lindhof würden durch diese Maßnahme zwei Jahrgänge (2005/2006 und 2006/2007) fünfzügig eingeschult werden, so dass die maximale Klassenzahl auf 18 anwachsen würde. In den jeweiligen Jahrgangsbereichen stehen der Schule fünf AUR zur Verfügung, von denen derzeit jeweils einer als Kunst bzw. Werkraum genutzt wird. In dem Schuljahr mit 18 Klassenverbänden (2008/2009) würden dann nur zwei dieser Räume für alle Klassen zur Verfügung stehen.

 

Von der Schulaufsicht wird genau dieser Punkt bemängelt. Allerdings wird dort auch der Vorteil dieser Maßnahme gesehen, der sich aus Landessicht in der Einsparung einer Schulleiterstelle darstellt. Die Leiterin der GS an der Ferdinand-Salfer-Straße wird mit Ende des Schuljahres 2004/2005 aus dem aktiven Schuldienst ausscheiden. Eine organisatorische Zusammenlegung der beiden Syker Grundschulen wäre möglich.

 

Deshalb hat auch das Gymnasium Syke bereits angefragt, ob in diesem Schuljahr Räume in der GS am Lindhof durch die noch nicht in einem Stammraum untergebrachten Klassen genutzt werden können. Eine Nutzung ab Beginn diesen Schuljahres war nicht möglich, da die Räume bereits zum Ende des vergangenen Jahres an die jeweils nächste Grundschulklasse weitervergeben wurde. Die Machbarkeit der Vergabe von Räumen an das Gymnasium sollte bis zu den Herbstferien bzw. zum Halbjahr aus o. g. Gründen geprüft werden.

 

Durch die Beschulung der Okeler Kinder an der Barrier Grundschule wird die Vierzügigkeit dort nicht überschritten.

 

Zahlenmäßig stellt sich die Veränderung wie folgt dar:

 

Grundschule am Lindhof:

Einzugsbereich derzeit: Syke teilweise, Okel und Steimke

Einzugsbereich ab 2005: Syke und Steimke (Okel zur GS Barrien)

 

Klasse/Züge

2004/2005

2005/2006

2006/2007

2007/2008

2008/2009

2009/2010

2010/2011

1

3

5

5

4

4

4

4

2

4

3

5

5

4

4

4

3

4

4

3

5

5

4

4

4

4

4

4

3

5

5

4

Gesamt

15

16

17

17

18

17

16

Vorhandene Räume*

20

20

20

20

20

20

20

Durch Gym

3

-

-

-

-

-

-

* pro Jahrgang wird einer als Kunst- bzw. Werkraum genutzt; SKG und Sprachheilklassen sind nicht mit aufgeführt

 

Grundschule Barrien:

Einzugsbereich derzeit: Barrien, Gessel, Ristedt

Einzugsbereich ab 2005: Barrien, Gessel, Ristedt und Okel

Zügigkeit: je vier Klassen pro Jahrgang bis 2008/2009 (ab dann voraussichtlich drei)

 

Grundschule Heiligenfelde: unverändert

 

Grundschule an der Ferdinand-Salfer-Straße:

Einzugsbereich derzeit: Syke teilweise

Einzugsbereich ab 08/2005: - (die Schule wird unter die organisatorische Leitung der GS am Lindhof gestellt und schrittweise in den nächsten vier Jahren aufgelöst)

 

 

Ganztagshauptschule mit Realschulzweig Ferdinand-Salfer-Straße:

 

Schuljahr

Klassen

AUR

Fachräume als AUR

2004/2005

21

19

Musik + TG

2005/2006

22

21

Musik

2006/2007

23

23

 

2007/2008

24

25

 

2008/2009

24

27

 

 

Realschule Syke:

 

Schuljahr

Klassen

AUR

Abgabe an Gym.

2004/2005

27

36

9

2005/2006

26

36

10

2006/2007

25

36

11

2007/2008

24

36

12

2008/2009

24

36

12

 

Insgesamt kann durch diese Maßnahmen die Nachfrage an Räumlichkeiten aller Schulen in Syke in geeigneter Weise befriedigt werden. Wohl werden Vorteile der Pädagogik durch eine hohe Raumzahl (Differenzierung etc.) in dieser Zeit von einigen Grundschülern nicht genutzt werden können, dafür werden aber andere Schüler überhaupt nur die Möglichkeit haben, einen Stammunterrichtsraum zu bekommen. Auf Grund der Geburtenzahlen und der Abschaffung der 13ten Gymnasialklasse wird sich dann ab 2010 eine spürbare Entspannung in der Raumsituation einstellen.

 

Durchführungszeitraum:

 

Satzungsänderung ab Schuljahresbeginn 2005, Überlassung von GS Räumen Am Lindhof an das Gymnasium ab den Herbstferien 2004.

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

1.      Die Grundschule an der Ferdinand-Salfer-Straße wird mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 organisatorisch der Grundschule Am Lindhof zugeordnet. Am Standort Ferdinand-Salfer-Straße erfolgt ab August 2005 keine Einschulung von Grundschülern mehr.

 

2.      Satzungsbeschluss:
Die Zweite Änderungssatzung zur Satzung über die Festlegung von Schulbezirken in der Stadt Syke wird entsprechend der Anlage 1 beschlossen.

 

3.      Die Verwaltung prüft, ob dem Gymnasium Syke im laufenden Schuljahr 2004/2005 maximal 3 AUR zur Verfügung gestellt werden können. In dem Fall ist ein Nutzungsvertrag abzuschließen.

Anlagen:

Anlagen:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 SV 2004/129 Anlage (20 KB) PDF-Dokument (4 KB)    
Stammbaum:
2004/129   Änderung der Schuleinzugsbereiche   Fachbereich 2 - Bildung und Generationen   Beschlussvorlage öffentlich
2004/129-1   Änderung der Satzung über die Schuleinzugsbereiche Hier: Ortschaft Okel zum Schuleinzugsbereich der Grundschule Barrien   Fachbereich 2 - Bildung und Generationen   Beschlussvorlage öffentlich