Ratsinformationssystem

Vorlage - 2010/070-2  

Betreff: Quartalsbericht III/2010 vom 01.01. bis 30.09.2010
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage öffentlich
Verfasser:Peter PawlikAktenzeichen:1-
  Bezüglich:
2010/070
Federführend:Fachbereich 1 - Organisation, IT und Personal Bearbeiter/-in: Borgmann, Birgit
Beratungsfolge:
Ausschuss für Haushalt und Wirtschaft Zur Kenntnis
02.12.2010 
Sitzung des Ausschusses für Haushalt und Wirtschaft zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss Zur Kenntnis
Rat der Stadt Syke Zur Kenntnis
16.12.2010 
Sitzung des Rates der Stadt Syke zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Der positive Trend vom 1. Halbjahr  hat sich auch im III. Quartal fortgesetzt. Nach derzeitigem Stand besteht die Möglichkeit, den Ergebnishaushalt ausgleichen zu können, evtl. verbleibt auch noch ein Überschuss, was hauptsächlich auf die Gewerbesteuer zurückzuführen ist. Die Daten des 1. Nachtrages sind in dem Bericht eingearbeitet worden.

 

Der Aufbau des Quartalsberichts entspricht dem des II. Quartals. Bei den Aufwendungen wurde der Personalaufwand herausgerechnet. Die Personalaufwendungen werden am Ende in einer Gesamtsumme aufgeführt.

 

In Spalte 4 sind die noch verfügbaren Mittel bei den Aufwendungen positiv und die noch nicht erzielten Erträge negativ ausgewiesen.

 

Im Teilhaushalt 01 – Verwaltungsleitung gibt es weiterhin keine Abweichungen zu den Ansätzen.

 

Teilhaushalt 10 – Fachbereich 1

Es besteht im Produkt 11.1.02 -Zentraler Service- ein erhöhter Aufwand für Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe von rd. 35.000 €. Dieser wird aber größtenteils durch Erstattungen von Dritten für Gerichts- und Anwaltskosten mit rd. 29.000 € kompensiert.

 

Im Produkt 11.1.06 – Finanzdienstleistungen – ist mit höheren Konzessionsabgaben von rd. 60.000 € zu rechnen.

 

Im Produkt 61.1.01 –Steuern- liegt die Gewerbesteuer über dem Ansatz des 1. Nachtragsplanes. Es ist mit Mehrerträge von bis 700.000 € zu rechnen. Mehraufwendungen bei der Gewerbesteuerumlage liegen bei rd. 200.000 €.

 

Im Produkt 61.2.01 – sonstige allgemeine Finanzwirtschaft – kann der Zinsaufwand um rd. 100.000 € reduziert werden.

 

Teilhaushalt 20 – Fachbereich 2

Im Produkt 36.5.01 -Tageseinrichtung für Kinder- werden die Kindergartengebühren um ca. 25.000 € unter dem Ansatz bleiben und es sind Mehraufwendungen für die Zuschüsse an die Drittträger in Höhe von rd. 30.000 € zu berücksichtigen.

 

Im Teilhaushalt 30 – Fachbereich 3 wurden im Produkt 34.6.01 –Wohngeld- die Ansätze ergebnisneutral um 40.000 € mit der BV 2010/137-1 am 07.10.2010 erhöht.

 

Teilhaushalt 40 – Fachbereich 4

Im Produkt 54.5.01 -Straßenreinigung- sind rd. 15.000 € für den Winterdienst und im Produkt 57.3.02 – Bauhof-  rd. 15.000 € für die Fahrzeugunterhaltung zusätzlich bereitzustellen.

 

Zusammenfassung Ergebnishaushalt

Nach derzeitigem Stand kann der Ergebnishaushalt ausgeglichen werden, evtl. ist ein kleiner Überschuss möglich.

 

 

Bericht für den investiven Finanzhaushalt

 

In Anlage 2 sind die investiven Maßnahmen über 30.000 € mit dem Sachstandsbericht aufgeführt.

 

 

Nachrichtliche Information über die Neuaufnahme bzw. Umschuldung von Krediten

 

Im III. Quartal erfolgte keine Neuaufnahme bzw. Umschuldung eines Kredites.

 


Anlagen:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2010-070-2 Quartalsbericht III_2010 (46 KB)      
Stammbaum:
2010/070   Quartalsbericht I/2010 vom 01.01. bis 31.03.2010   Fachbereich 1 - Organisation, IT und Personal   Informationsvorlage öffentlich
2010/070-1   Quartalsbericht II/2010 vom 01.01. bis 30.06.2010   Fachbereich 1 - Organisation, IT und Personal   Informationsvorlage öffentlich
2010/070-2   Quartalsbericht III/2010 vom 01.01. bis 30.09.2010   Fachbereich 1 - Organisation, IT und Personal   Informationsvorlage öffentlich