Ratsinformationssystem

Vorlage - 2010/147  

Betreff: Infovorlage zum Thema Neuplanung der Linien 102, 150 und 153
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage öffentlich
Verfasser:1. Angela Kehl
2. Rolf Kück
Federführend:Fachbereich 3 - Ordnung und Soziales Bearbeiter/-in: Nölte, Nina
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau, Ordnung und Umwelt Vorberatung
28.10.2010 
Sitzung des Ausschusses für Bauwesen zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
04.11.2010 
Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Syke Vorberatung
10.11.2010 
Sitzung des Rates der Stadt Syke zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Im Nachverkehrsplan für den Landkreis Diepholz ist seit Jahren eine Anbindung der Linie 150 an den Bahnhof Syke vorgesehen, die jedoch bislang nicht umgesetzt werden konnte.

Im Rahmen des vom Landkreis Diepholz, den Verkehrsunternehmen und des ZVBN beauftragten Gutachtens zur Verbesserung des ÖPNV im Landkreis Diepholz aus 2009 wurde als Möglichkeit, diese Vorgabe umzusetzen, vorgeschlagen, die Linien 102, 150 und 153 miteinander zu vernetzen.

Die vollständige Umsetzung des Gutachtens scheiterte aus Kostengründen. Jedoch wurde unter den zuvor genannten Beteiligten vereinbart, die Möglichkeit der Umsetzung einzelner Maßnahmen aus dem Gutachten zu prüfen.

Als Ziele setzte man sich,

·         den Schülerverkehr sicherzustellen,

·         den Bahnhof Syke im 1-Stundentakt zu erreichen und

·         das Angebot der Linien 102 und 150 auf der Strecke HB-Syke und zurück zu vertakten und zu entzerren.

 

Die Verkehrsunternehmen VGH und Wolters erarbeiteten zwei Varianten, die sich im Wesentlichen dadurch unterschieden, dass die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Linie 150 am Bahnhof Syke einmal auf die Abfahrtzeiten des Regionalexpress’ (RE) nach Bremen und im anderen Fall auf die der Regio-S-Bahn (=noch Regionalbahn) nach Bremen abgestimmt wurden (Anlage 1).

 

Die beiden Alternativen wurden den betroffenen Kommunen Gemeinde Stuhr, Gemeinde Weyhe, Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen und Stadt Syke vorgestellt. Die Gemeinden Stuhr und Weyhe bevorzugten die RE-Variante. Aus Sicht der Stadt Syke waren beide Lösungsvorschläge akzeptabel. Seitens der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wurde die RE-Variante bevorzugt. Um der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, die sich finanziell an den Kosten für die Linie 150 beteiligt, entgegen zu kommen, entschied man sich einvernehmlich, für diese Lösung die Fahrplan-Feinplanung vorzunehmen.

Diese ist wurde den Kommungen seitens des Landkreises Diepholz nunmehr zugeschickt und ist als Anlage 2 beigefügt. Die Änderungen sollen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 umgesetzt werden.

 


Anlagen:

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2010-147 Anlage 1 (702 KB)      
Anlage 2 2 2010-147 Anlage 2 (114 KB)