Ratsinformationssystem

Auszug - Beratung und Beschluss über die Haushaltssatzung 2009 - Übernahme der Trägerschaft für das Rucksack-Projekt in Syke  

Sitzung des Ausschusses für Familie und Kinder
TOP: Ö 8.2
Gremium: Ausschuss für Familie und Soziales Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 11.11.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:16 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal im Rathaus der Stadt Syke
Ort: Hinrich-Hanno-Platz 1, 28857 Syke
2008/155-9 Beratung und Beschluss über die Haushaltssatzung 2009
- Übernahme der Trägerschaft für das Rucksack-Projekt in Syke
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Harm-Dirk HüppeAktenzeichen:2-
  Bezüglich:
2008/155
Federführend:Fachbereich 2 - Bildung und Generationen Bearbeiter/-in: Gildmann, Heide

Herr Hüppe teilt mit, dass Geld aus Fördermaßnahmen zur Zeit nicht zu bekommen sei, da alles momentan ausgeschöpft sei

Herr Hüppe teilt mit, dass Geld aus Fördermaßnahmen zur Zeit nicht zu bekommen sei, da alles momentan ausgeschöpft sei. Ende 2009 laufen diese aus und man könne das Projekt 2010 in den Fokus nehmen.

 

Herr Stier möchte wissen, wofür die jetzige Förderung laufen.

 

Herr Hüppe teilt mit, dass dies auch für eine Sprachförderung in Anspruch genommen werde, allerdings für ein anderes Konzept. Das Projekt Rucksack würde sich aber ja auch an die Eltern wenden.

 

Frau gr. Macke findet es sehr schade, dass 6.000 € nicht machbar seien. Das Projekt sei sehr wichtig und eine gute Investition.

 

Ausschussvorsitzender Schmock möchte wissen, ob das Projekt bereits laufe.

 

Laut Herrn Hüppe geben VHS und VBN Mittel dazu, aber auch die Stadt müsse Gelder zur Verfügung stellen. Ohne die zusätzlichen 5 Stunden für Frau Grätschen-Marx könne das Projekt nicht starten.

 

Frau Haase fragt nach, ob es nicht die Möglichkeit gebe, Sponsoren für ein Jahr zu finden.

 

Ausschussvorsitzender Schmock fragt, wann die VHS wisse, ob sie Gelder zum Projekt beisteuern. Die Verwaltung solle erstmal klären, ob VHS und VBN was machen oder nicht.

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Da noch keine konkreten Fakten vorliegen, sollen diese erst zusammengetragen werden.