Ratsinformationssystem

Auszug - Einwohnerfragestunde  

Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt
TOP: Ö 14
Gremium: Ausschuss für Bau und Umwelt Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 21.11.2019 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 20:18 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal im Rathaus der Stadt Syke
Ort: Hinrich-Hanno-Platz 1, 28857 Syke

Ein Bürger bezieht sich noch einmal auf das Hallenbadareal und fragt, warum es nicht auch Kompensationsmaßnahmen im Ort selbst geben würde.

 

Herr Harries erklärt, dass die Ausgleichsflächen vom Landkreis Diepholz vorgeschrieben werden. Er stimmt jedoch dem Bürger zu, dass es mehr Sinn machen würde, wenn die Kompensationsflächen im Stadtgebiet liegen würden.

 

Herr Hartje erwidert, dass in der Stadt Syke regelmäßig Ackerflächen in Kompensationsflächen umgewandelt werden. Die Birken im Hallenbadareal wurden vom Landkreis Diepholz als nicht schützenswert festgelegt.

 

Eine Bürgerin bittet bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit zu berücksichtigen, dass auch private Flächen im Geltungsbereich des Bebauungsplanentwurfes enthalten sind. Auch der Verkehr auf der Straße „Am Lindhof“ sollte beachtet und berücksichtigt werden. Sie bittet außerdem um Beteiligung am Bauleitverfahren.

Des Weiteren stellt sie die Frage, ob die Sporthalle „Am Riederdamm“ abgerissen oder saniert werden soll.

 

Herr Sievers erklärt, dass alle Anlieger im Bauleitplanverfahren das Recht haben eine Stellungnahme abzugeben.

Außerdem erklärt er, dass in der Sporthalle kein Schulsport mehr getätigt wird und die Sanierungsarbeiten hohe Kosten verursachen würden. Das Thema wurde zur Diskussion an die Fraktionsvorsitzenden gegeben.

 

Herr Hartje macht den Vorschlag, dass der Platz der Turnhalle „Am Riederdamm“ als möglicher neuer KiTa-Standort genutzt werden kann.

 

Eine Bürgerin fragt, ob die Stadt Syke eine Auflistung über alle leeren Wohnungen und Geschäftsgebäude in Syke besitzt und, ob die Stadt Syke die Möglichkeit hat, mit den Besitzern dieser Grundstücke Lösungen zu erarbeiten.

 

Herr Sievers erklärt, dass es keine rechtliche Grundlage gibt, um als Gemeinde einschreiten zu können. Einige Leerstände werden zurzeit neu beplant und man befindet sich mit den Eigentümern im Austausch.

 

Ein Bürger fragt nach, ob die Möglichkeit besteht mit dem Rat der Stadt Syke einen „runden Tisch“ zum Thema „Baugebiet Hallenbadareal“ einzuberufen.

 

Herr Kuchem erklärt, dass jede/r im Rahmen des Bauleitplanverfahrens die Gelegenheit hat zu dem Baugebiet Stellung zu nehmen.

 

Herr Greve schlägt vor, eine Arbeitsgruppe für Ideen zu gründen.