Ratsinformationssystem

Auszug - Fragen, Anregungen und Bekanntmachungen  

Sitzung des Ausschusses für Bau und Umwelt mit Beteiligung des Ortsrates Syke
TOP: Ö 15
Gremien: Ausschuss für Bau und Umwelt, Ortsrat der Ortschaft Syke Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 15.06.2017 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 19:08 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal im Rathaus der Stadt Syke
Ort: Hinrich-Hanno-Platz 1, 28857 Syke

Herr Hartje stellt positiv heraus, dass die Verwaltung vermehrt eine Vielzahl von Bauvorhaben über ein beschleunigtes Verfahren abwickelt.

 

Herr Brockhoff erklärt, dass bereits im Dezember 2014 über Beschlüsse bezüglich neuer Baugebiete diskutiert wurde, zu denen bisher keine Entscheidung getroffen wurde. Er stellt daher die Frage an die Verwaltung, wie der Stand bei den Bauvorhaben Lerchenfeld 2 und Wiesenstraße ist. Im Detail möchte er wissen, ob diese Bauvorhaben realisierbar sind oder ob es im Zweifelsfall Ersatzvorschläge gibt. Herr Brockhoff bittet um Informationen hierzu im nächsten Bauausschuss.

 

Herr Schneider nimmt diesen Auftrag gerne an. Er erwähnt zudem laufende Verfahren, die begonnen wurden oder kurz vor dem Abschluss stehen. Er nennt hierbei die Gebiete am Goldberg, in der Grünen Straße, am Sündenberg und in der Kieler Straße.

 

Herr Michel merkt an, dass Herr Kuchem bereits im Bauausschuss Ende April weitere Informationen zum Thema „Mittel-Beantragung beim Landkreis Diepholz für den sozialen Wohnungsbau“ zugesagt hat - diese aber noch immer fehlen. Daher bittet Herr Michel um diese Informationen in der  nächsten Bauausschuss-Sitzung.

 

Herr Michel stellt weiterhin die Fragen, ob die Einstellung eines Energieberaters geplant sei und ob es beim Rathaus nun eine Energietankstelle gibt.

 

Frau Kehl beantwortet diese Fragen. Sie erklärt, dass über die Einstellung eines Energieberaters im Rahmen der Haushaltsplanberatung diskutiert werden kann. Zudem bestätigt sie, dass beim Rathaus eine Energietankstelle errichtet wurde.

 

Herr Thiel erläutert anhand von Fotos und einem ausführlichen Bericht, dass auf dem Feldweg Richtung Feuerwehr Syke Barrieren aufgestellt wurden, die seiner Meinung nach keinen sinnvollen Zweck erfüllen. Er nennt dieses Vorgehen einen Schildbürgerstreich und fordert von der Verwaltung im nächsten Bauausschuss einen Bericht, der erklärt, warum diese Barrieren aufgestellt wurden und wie hoch die Kosten hierfür waren.

 

Antwort der Verwaltung:

In der Vergangenheit kam es hier des Öfteren zu gefährlichen Situationen, da Radfahrer ungebremst in die Einfahrt der Feuerwehr fuhren. Im Einsatzfall kommen die Feuerwehrangehörigen über diese sonst per Tor verschlossene Einfahrt auf das Feuerwehrgelände und haben dann plötzlich Radfahrer vor dem Auto.

Daher wurde aus Sicherheitsgründen eine Durchfahrsperre für Radfahrer durch den Bauhof errichtet, um Radfahrer zum Absteigen und vorsichtigem Heranfahren an die Feuerwehreinfahrt zu zwingen.

Die Herstellung dieser Durchfahrsperre wurde in der Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Syke im Januar 2017 durch die Bürgermeisterin zugesagt und im Mai/Juni vom Bauhof errichtet.

Die Kosten belaufen sich auf circa 2.000,00 Euro.