Ratsinformationssystem

Auszug - Theatersanierung a) Endabrechnung b) Aufhebung des Sperrvermerks c) Überplanmäßige Auszahlung gemäß § 117 Abs.1 NKomVG  

Sitzung des Rates der Stadt Syke
TOP: Ö 22
Gremium: Rat der Stadt Syke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 22.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 21:45   (öffentlich ab 19:00) Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal im Rathaus der Stadt Syke
Ort: Hinrich-Hanno-Platz 1, 28857 Syke
2016/042 Theatersanierung
a) Endabrechnung
b) Aufhebung des Sperrvermerks
c) Überplanmäßige Auszahlung gemäß § 117 Abs.1 NKomVG
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Thomas Kuchem, Tel: 164-502
Federführend:Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin Bearbeiter/-in: Kuchem, Thomas

Herr Kuchem trägt vor und erklärt die Dachsanierung sei abgeschlossen. Die Kosten seien von 1,8 Mio € auf 2,5 Mio € gestiegen und es sei dann mit dem Landkreis verhandelt worden, wer die Mehrkosten tragen solle. Der ehemalige Mitarbeiter Herr Hüppe habe bei den Verhandlungen unterstützt und es sei ein Kompromiss mit 258.000 € Mehrkosten für die Stadt Syke erarbeitet worden.

 

Herr Walek ist erschüttert über eine Viertelmillionen € an Mehrkosten.

 

Herr Schumacher fragt nach Protokollen der damaligen Aushandlungen.

 

Frau Laue antwortet, dass es keine genauen Wortprotokolle gebe und dass nachträgliche Änderungen und Auslegungsdifferenzen sowie Überschreitungen der Kostenschätzungen zu den jetzigen Mehrkosten geführt haben. Zudem sei vereinbart worden, Gegenstände, die nur das Theater betreffen zu 100% zu zahlen und dies sei bei dem neu hinzugekommenen Regiekasten der Fall. Ferner sei der Landkreis der Bauherr der Maßnahme gewesen.

 

Herr Brockhoff findet den Betrag im Namen seiner Fraktion auch bedauerlich, aber die Bauleitung habe nicht bei der Stadt gelegen, sondern beim Landkreis und deswegen habe es auch geringere Einwirkungsmöglichkeiten gegeben.

 

Herr Hartje hält große Stücke auf die Verhandlungsqualität der Verwaltung. Leider sei das alte Dach bereits nach 25 Jahren defekt gewesen, obwohl es 50 Jahre abgeschrieben wird. Er hält es aber für eine Investition in die Zukunft und die Baukosten würden meistens höher ausfallen als geplant.

 

 


Beschluss:

 

Der Rat beschließt bei einer Enthaltung:

a)      den Sperrvermerk bei der BSt. 26.1.01/0194.781200 - Investitionszuschuss Sanierung Theaterdach - aufzuheben und

b)     bei der Bst. 26.1.01/0194.781200 - Investitionszuschuss Sanierung Theaterdach – eine überplanmäßige Auszahlung nach § 117 Abs. 1 NKomVG über 15.900 €.