Ratsinformationssystem

Auszug - Modellvorhaben Integrations-Krippe Aufhebung des Ratsbeschlusses zum letztmaligen Betrieb der Krippe im Kunterbunt  

Sitzung des Ausschusses für Familie und Kinder
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Familie und Soziales Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 10.03.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:20 Anlass: Sitzung
Raum: Hort der Grundschule Barrien (Altes Rathaus Barrien)
Ort: Barrier Straße 8, 28857 Syke
2010/033 Modellvorhaben Integrations-Krippe
Aufhebung des Ratsbeschlusses zum letztmaligen Betrieb der Krippe im Kunterbunt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Harm-Dirk HüppeAktenzeichen:2-
Federführend:Fachbereich 2 - Bildung und Generationen Bearbeiter/-in: Borgmann, Birgit

Herr Hüppe gibt eine Einführung in das Thema

Herr Hüppe gibt eine Einführung in das Thema. Für die Antragstellung zum Modellvorhaben fehlt derzeit noch ein Kind mit erhöhtem Förderbedarf. Der Antrag soll unmittelbar dann gestellt werden, wenn ein entwicklungsverzögertes Kind angemeldet wird.

Es mache keinen Sinn, jetzt den Betrieb einzustellen und in 2012 wieder anzufangen.  müsse eine Kontinuität gegeben sein. Die Verwaltung schlägt vor, die Krippe im Kunterbunt dauerhaft zu betreiben.

 

Frau Haase stimmt diesem zu. Man solle den Betrieb weiterlaufen lassen. Bis 2013 seien laut Gesetz Krippenplätze vorzuhalten. Die Lebenshilfe wolle sich an dem Modellprojekt I-Krippe beteiligen.

 

Frau Beständig spricht sich für die SPD für die Beschlussvorlage aus. Sie fragt, wie es mit den Überkapazitäten aussehe.

 

Herr Hüppe erklärt, dass pro Kindergartenjahr eine Krippengruppe mehr benötigt würde. Der Bedarf sei definitiv da. Es lägen Anmeldungen vor, die erste Gruppe sei bereits voll, die Zweite könne eine altersübergreifende Gruppe werden. In der Bauphase würde es eine 3-monatige Übergangsphase geben. Hierbei müsse noch entschieden werden, ob der Betrieb erst ab November starte und die Eltern selbst mit Großeltern etc. eine Übergangslösung finden müssten oder ob ab August gestartet werde.

 

Herr Rieckers sagt, die FDP sei dafür, die Gruppe weiterlaufen zu lassen, auch im Hinblick auf die bis 2013 vorzuhaltenden Krippenplätze.

 

Herr Flor ergänzt, seine Fraktion wolle den Beschluss auch unterstützen.

Beschluss:

Beschluss:

 

Der Ausschuss empfiehlt einstimmig dem Rat einen Beschluss gemäß der Vorlage 2010/033.